PHOENIX

Phoenix-Sommersonderprogramm, Teil II
33. bis 35. Woche
Vom 13. August bis 2. September

    Bonn (ots) -
    
    "40 Jahre Mauerbau", "Hitlers Frauen" und alle
    Folgen aus der Reihe "100 Jahre - Der Countdown"
    
    Auch im zweiten Teil seines Sommersonderprogramms setzt PHOENIX
auf erstklassige Reportagen und Dokumentationen sowie auf Berichte
von herausragenden politischen oder gesellschaftlichen Ereignissen.
    
    Einem der bedeutendsten politischen Ereignisse der deutschen
Nachkriegsgeschichte widmet sich der Ereignis- und
Dokumentationskanal von ARD und ZDF einen ganzen Tag lang: Am Montag,
dem 13. August, setzt sich das PHOENIX-Programm mit dem Thema "40
Jahre Mauerbau" auseinander. So sind unter anderem die Filme "August
1961 - als alles begann" (8.15 Uhr), "Heldentod - Der Tunnel und die
Lüge" (11.45 Uhr) und alle sechs Teile der Reihe "Die Mauer" (13.15
Uhr, 14.00 Uhr, 18.30 Uhr, 19.15 Uhr, 20.15 Uhr und 21.00 Uhr) zu
sehen. Zwischen 14.45 Uhr und 18.10 Uhr berichtet PHOENIX vor Ort von
der Gedenkveranstaltung und Kranzniederlegung der Berliner
Senatskanzlei am Denkmal der Mauer.
    
    Auch an allen anderen Werktagen steht das Sommerprogramm jeweils
von 14.45 Uhr bis 18.30 Uhr ganz im Zeichen aktueller und
ausführlicher Ereignisberichterstattung. In der Woche vom 13. bis 19.
August begleitet PHOENIX unter anderem den "Mensch im All" (Mittwoch,
15. August), berichtet in einer Zusammenfassung über den 29.
Evangelischen Kirchentag in Frankfurt/Main (Donnerstag, 16. August)
und zeigt noch einmal die Eröffnungsfeier (17. August) sowie die
Schlussfeier (18. August) der Olympischen Sommerspiele 2000 in
Sydney.
    
    Ebenfalls werktags werden am späten Abend ab 23.15 Uhr die Reihen
der beliebten Reportage-Klassiker bekannter ARD und
ZDF-Korrespondenten fortgesetzt. In der Woche von Montag, 13. August,
bis Donnerstag, 16. August, blickt PHOENIX mit der Serie Vor 30
Jahren zurück auf historische politische und gesellschaftliche
Ereignisse. Zwei Reihen von Gordian Troeller, Im Namen des
Fortschritts (von Montag bis Mittwoch, 20 bis 22. August) und Frauen
der Welt (Donnerstag, 23. August, und Freitag, 24. August), stellen
herausragende Elemente des Abendprogramms im Sommer dar.
    
    Mit der viel beachteten Serie Die Kelten startet PHOENIX in der
Nacht vom Montag, 13. August, auf den Dienstag, 14. August, um 0.00
Uhr. Jeweils um dieselbe Zeit sind am Dienstag, 14. August, und
Mittwoch, 15. August, die Teile 2 und 3 zu sehen. Die
PHOENIX-Co-Produktion mit dem MDR "Nach Hitler - Radikale Rechte
rüsten auf" läuft von Mittwoch bis Freitag, 15. bis 17. August,
jeweils um 22.15 Uhr. Die PHOENIX-Diskussion zum Thema
Rechtsextremismus mit Jürgen Engert (Moderation), Gesine Schwan,
Richard Schröder, Peter Rieker und Jan Peter steht im Anschluss an
die dritte Folge, am Freitag, 17. August, um 23.00 Uhr auf dem
Programm.
    
    In der Woche vom 20. bis 26. August sind beim Ereignis- und
Dokumentationskanal zwischen 14.45 Uhr und 18.30 Uhr
Zeitzeugen-Gespräche zu sehen, unter anderem mit Jens Reich und Paul
Spiegel (Montag, 20. August). An einzelnen Thementagen begleitet
PHOENIX Spitzenpolitiker und Journalisten bei ihrem "Rollentausch"
(Dienstag, 21. August) und widmet sich den Themen "Sterbehilfe"
(Mittwoch, 22. August) sowie "Das neue Berlin" (Donnerstag, 23.
August).
    
    In einer 3-teiligen Dokumentationsreihe über "Russlands Ströme -
Russlands Schicksal" stellen deutsche Korrespondenten die Flüsse
Wolga, Lena und Amur vor (Montag bis Mittwoch, 20. bis 22. August,
jeweils 21.00 Uhr).
    
    Eines der Doku-Highlights in der letzten Woche (27. August bis 2.
September) des Sommerprogramms ist die jüngst im ZDF ausgestrahlte
sechsteilige Erfolgsreihe Hitlers Frauen . PHOENIX zeigt die Folgen
am Freitag, 24. August, und von Montag, 27. August, bis Freitag, 31.
August, jeweils zur Primetime um 20.15 Uhr. Die ebenfalls viel
beachtete 3-teilige PHOENIX-Produktion "Die Vertriebenen - Hitlers
letzte Opfer" ist von Mittwoch, 29. August, bis Freitag, 31. August,
jeweils um 22.15 Uhr zu sehen, die dazugehörige PHOENIX-Diskussion
mit Jürgen Engert (Moderation), Erika Steinbach, Wlodzimierz
Borodziej, Heinrich August Winkler und Ulrich Brochhagen im Anschluss
an die dritte Folge am Freitag, 31. August, um 23.00 Uhr.
    
    Im Ereignisbereich widmet PHOENIX sich in der Zeit von 14.45 Uhr
bis 18.30 Uhr unter anderem den Themen "Landminen" (27. August),
"Gentechnik" (28. August) und "300 Jahre Preußen" (29. August). Die
Reportage-Klassiker um 23.15 Uhr zeigen von Montag, 27. August, bis
Donnerstag, 30. August, Gordian Troellers legendäre Reihe Kinder der
Welt.
    
    Auch auf die gesellschaftlichen Highlights aus dem vergangenen
halben Jahr wirft PHOENIX seinen Blick. Unter dem Titel "Glanz und
Gloria" sind am Samstag, 25. August, zwischen 8.45 Uhr und 12.00 Uhr
Zusammenfassungen der Hochzeit des niederländischen Prinzen
Constatijn mit seiner Braut Laurentien Brinkhorst sowie der
Geburtstagsparade für Queen Elizabeth II "Trooping the Colour" zu
sehen, in der Wiederholung am 30. August um 14.45 Uhr zudem
Ausschnitte der Hochzeit des norwegischen Kronprinzen Haakons mit
Mette Marit Tjessem Höiby, die am 25. August 2001 stattfinden wird.
    
    Ein besonderer Rückblick in die Geschichte ist für den vorletzten
Tag des Sommersonderprogramms vorgesehen: Am Samstag, dem 1.
September, kommt PHOENIX den zahlreichen Zuschaueranfragen nach und
lässt mit der Ausstrahlung aller Folgen der Reihe "100 Jahre - der
Countdown" das vergangene Jahrhundert an einem einzigen Tag Revue
passieren.
    
    Fotos über www.ard-foto.de
    
    
ots Originaltext: Phoenix
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen:
PHOENIX-Kommunikation, Regina Breetzke,
Tel. 0228/9584-193, presse@phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: