PHOENIX

phoenix-Runde: Tebartz, Weltbild, Meisner - wie glaubwürdig ist die katholische Kirche? - Mittwoch, 5. Februar 2014, 22.15 Uhr

Bonn (ots) - Die katholische Kirche kommt nicht zur Ruhe. Fast ein Jahr ist der neue Papst Franziskus im Amt. Er ist angetreten, die Kirche zu reformieren. Der Pontifex findet deutliche Worte für die vergangenen Skandale der katholischen Kirche. Er ist ein Mann der Reformen. Trotzdem gibt es hierzulande weiterhin negative Schlagzeilen.

Die Liste des Versagens ist lang: Der Weltbild-Verlag im Besitz der Diözesen ist insolvent. Der scheidende Kardinal Meisner sorgt mit fragwürdigen Äußerungen mal wieder für Verstimmungen. Und seit Kurzem ist auch der Skandal-Bischof aus Limburg, Tebartz van Elst, zurück in seinem Bistum. Dabei ist der Untersuchungsbericht über die kostspieligen Baumaßnahmen noch nicht veröffentlicht. All das sorgt für Verstimmung an der katholischen Basis. Sie hofft auf Reformen durch Papst Franziskus.

Wie steht es um die Glaubwürdigkeit der katholischen Kirche? Ist sie zu Reformen fähig?

Pinar Atalay diskutiert in der phoenix-Runde mit

   - Jochen Riebel, Vermögensverwaltungsrat im Bistum Limburg
   - Daniel Deckers, FAZ
   - Wolfgang Thierse, SPD
   - Sigrid Grabmeier, "Wir sind Kirche" 

Erneute Sendung um 24.00 Uhr

Pressekontakt:

phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: