PHOENIX

Sendeablauf für Freitag, 27. Dezember 2013 Tages-Tipps: ab 20:15 - Die Anfänge der Menschheit (HD)(1/3 - 3/3)

Bonn (ots) - Sendeablauf für Freitag, 27. Dezember 2013

05:20

Das Superschiff Mit einer ganzen Stadt übers Meer Film von Harald Hamm, ZDF/2011 Das weltgrößte Kreuzfahrtschiff sticht in See. Es ist fast so lang wie vier Fußballfelder und ein bisschen höher als der Reichstag in Berlin. Bis zu 6300 Passagiere können hier Urlaub machen. Der Gigant heißt "Allure Of The Seas" und fährt durch die Karibik. Wie auf anderen Kreuzfahrtschiffen gibt es Schwimmbäder, Sport und Wellness, Restaurants, Geschäfte und Nightlife. Aber damit gibt sich der Rekordhalter nicht zufrieden. Er bietet Highlights, die verrückter nicht sein könnten. (VPS 05:20)

05:35

Trolle, Fjorde und ein Postschiff 1/2: Auf zu den Lofoten Film von Ulli Rothaus, Bodo Witzke, ZDF/2007 Die Schiffe der Hurtigruten sind Legende. Sie fahren bis ans Ende der Welt. Jeden Tag sind sie unterwegs und verbinden die kleinen und großen Orte an der nicht enden wollenden Küste Norwegens bis weit jenseits des Polarkreises. Der Film begleitet eine Tour der "MS Finnmarken" und besucht an Land Fischer, Extremsportler, Ölarbeiter, Künstler und deutsche Auswanderer. Das Team trifft Menschen, die von der Landschaft mit ihrer endlosen Wildheit genauso geprägt sind wie von dem früheren Fischreichtum und dem heutigen Ölboom Norwegens.

06:20

Trolle, Fjorde und ein Postschiff 2/2: Jenseits des Nordkaps Film von Ulli Rothaus, Bodo Witzke, ZDF/2007 Verstreute Inseln, ein gewaltiges Gebirgsmassiv, Menschen, die der Natur ihren Lebensunterhalt abtrotzen und das Sehnsuchtsziel von Künstlern, Walbeobachtern und anderen Natursüchtigen - die Inselgruppe der Lofoten mit ihren malerischen Orten und den Farbklecksen bunter Holzhäuser vor rauem Fels und klarem Himmel. Die Lofoten sind das erste Ziel der Tour des Hurtigruten-Schiffs "MS Finnmarken" auf dem Weg in den Norden.

07:05

Machtkampf um die Weltmeere 1/2: Der Weg zur Viertage-Schlacht Film von Bruce Twickler, ARTE/ZDF/2011 Historiker und Militärexperten erklären und analysieren die spannende Geschichte vom erbitterten Machtkampf der beiden größten Seemächte Europas, England und Niederlande, im 17. Jahrhundert. Mit Hilfe aufwendiger Computer-Animationen, historischer Dokumente und nachgestellten Szenen rekapituliert die zweiteilige Dokumentation die ganze Dramatik des Kampfes zwischen den gegnerischen Flotten.

08:00

Machtkampf um die Weltmeere 2/2: Religion und Politik Film von Bruce Twickler, ARTE/ZDF/2011 Nach der Viertageschlacht auf der Nordsee im Juni 1666 eskaliert der Englisch-Niederländische Krieg. Die siegreichen Niederländer sehen sich nun als Herrscher der Weltmeere und greifen die britische Flotte immer wieder an. Im zweiten Teil der Dokumentation führen spannende Spielszenen und hochwertige Computeranimationen durch die Geschichte des dritten Englisch-Niederländischen Seekrieges (1672-1674).

Ende Auf hoher See!/ Thementag

Am Anfang war .../Thementag

09:00

Der Bosumtwi-Meteorit Forschungen am Kratersee Film von Manfred Suttinger, RBB/2005 Wenn ein großer Meteorit aus dem All auf die Erdoberfläche schlägt, kommt es zu einer unvorstellbaren Naturkatastrophe. Vor einer Million Jahre geschah so ein Unglück im westafrikanischen Ghana. Ein internationales Forscherteam untersucht nun vor Ort, welche Folgen für die Umwelt daraus entstanden sind. Durch den Einschlag wurde alles Leben zerstört und musste hier wieder bei null anfangen. Dokumentation von Manfred Suttinger, RBB/2005 (VPS 09:00)

09:45

Verborgene Riesen der Meere Seeberge im Atlantischen Ozean Film von Alix Francois Meier, RB/2009 Auf dem Grund der Tiefsee erheben sich gewaltige Gebirge. Viele dieser Gipfel ragen über 4.000 Meter in die Höhe und bleiben trotzdem unter der Wasseroberfläche. Die Seegiganten befinden sich meist an den Rändern der Kontinentalplatten und sind vulkanischen oder tektonischen Ursprungs. Erforscht ist allerdings erst weniger als ein Prozent dieser verborgenen Riesen. Wissenschaftler entdecken in ihrer Nähe immer wieder seltene Fische, Pflanzen und Kleinstlebewesen sowie zahlreiche noch unbekannte Arten. Filmemacher Alix François Meier hat zwei wissenschaftliche Expeditionen im Atlantik begleitet und die mühsame Erkundung der Seeberge dokumentiert. (VPS 09:45)

10:30

Reisen durch die Zeit 1/2: Die Geschichte der Erde Film von Adam White, Sara Ford, NDR/2004 Für uns Menschen scheint die Welt ein beständiger Ort zu sein. Doch das täuscht! Tag für Tag verändert sich das Gesicht unseres Planeten ein klein wenig. Komprimiert man Jahrtausende zu Sekunden, erscheint die Welt in einem völlig neuen Licht. Der erste Teil der BBC-Dokumentation zeigt in atemberaubenden Bildern, dass die Welt alles andere als ein ruhiger Ort ist. (VPS 10:30)

11:15

Reisen durch die Zeit 2/2: Die Geschichte des Lebens Film von Adma White, Sara Ford, NDR/2004 Warum werden Lebewesen unterschiedlich alt? Wieso wandern Karibus Tausende von Kilometern durch die lebensfeindliche Tundra? Wieso verbringt eine Zikadenart 17 Jahre im Erdboden, bevor sie schlüpft? Hinter all diesen Phänomenen verbirgt sich die Macht der Zeit. Die zweite Folge zeigt den täglichen Wettlauf gegen die Zeit - ein endloser Kampf um die beste Nahrung und den geeigneten Partner. (VPS 11:15)

12:00

Der Saurier-Code Film von Jan N. Lorenzen, MDR/ARTE/2012 2008 entdeckte der Paläontologe Cajus Diedrich in einem Steinbruch in Sachsen-Anhalt über 240 Millionen Jahre alte Fußabdrücke von Dinosauriern. Die Fundstelle ist eine der bedeutendsten Informationsquellen über das Leben der Saurier in der Zeit des Trias. Die Dokumentation begleitet den Forscher bei seinen Untersuchungen über drei Kontinente und um die halbe Welt Die gewonnen Erkenntnisse fließen ein in eine hochwertige 3-D-Animation. Am Bildschirm entsteht eine Vorstellung davon, wie die Welt vor über 240 Millionen Jahren in Mitteleuropa ausgesehen haben könnte. Ein Film über Saurier, wie es ihn noch nicht gegeben hat.

12:55

Die Osterinsel Film von Carsten Thurau, PHOENIX / NDR/2008 (VPS 12:54)

13:00

Planet der Drachen 1/3: Die Macht der Reptilien Film von Phil Chapman, BBC / ORF/2005 Nach dem Aussterben der Dinosaurier bestimmte eine andere Gruppe das Leben auf unserem Planeten: die Reptilien. In vielen Teilen der Welt haben sie diese Vormachtstellung seitdem nicht mehr abgegeben, trotz warmblütiger Konkurrenz durch Vögel und Säugetiere. Gegenwärtig leben mehr als 8.000 Reptilien-Arten auf der Erde, die allermeisten von ihnen als Räuber. Ob Krokodil, Waran oder Kobra - die Reptilien sind bis heute als Jäger konkurrenzlos geblieben.

13:45

Planet der Drachen 2/3: Die Tricks der Reptilien Film von Phil Chapman, BBC/2005 Von wegen "Kriechtiere": Sie gehen über Wasser, manövrieren mit Magnetfeldern quer durch Ozeane, rollen Hänge hinunter oder gleiten durch Baumkronen - Reptilien haben die unglaublichsten Fähigkeiten. Chamäleons zum Beispiel teilen sich durch Farbsignale mit, Krokodile kommunizieren mit Ultraschall. Der zweite Teil der Reihe zeigt noch weitere Tricks, mit denen sich Reptilien auf der Erde behaupten.

14:30

Planet der Drachen 3/3: Die Zukunft der Reptilien Film von Phil Chapman, BBC/2005 Alligatoren, die sich auf Golfplätzen herumtreiben, Pythons als Haustiere und Chamäleons im Konflikt mit Hobbygärtnern - im Leben der Reptilien gehen gewaltige Veränderungen vor. Sie reagieren darauf wie seit Hunderten Millionen Jahren: flexibel. Die Folge: Entlaufene Sumpfschildkröten sorgen regelmäßig für Chaos in britischen Parks, Kobras als Untermieter terrorisieren südafrikanische Hausbesitzer, Krokodile werden zur Gefahr für australische Fischer. Und im Pazifik haben Nachtbaumnattern ganze Inseln in Besitz genommen.

15:15

Die zehn ältesten Tiere der Welt Film von Jan Haft, NDR/2004 Seit jeher träumt der Mensch davon, seine Lebenszeit zu verlängern. Wird der Jungbrunnen für immer ein unerreichbares Ziel bleiben? Für manche Tierarten jedenfalls scheint dieses Gesetz nicht zu gelten. Ob in den Savannen Afrikas, im Packeis der Antarktis oder in den Regenwäldern Südamerikas - überall findet man Tiere, die unglaublich alt werden. Mit modernsten Methoden rückt die Forschung diesem Phänomen nun zu Leibe.

16:00

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit Grand Canyon - Panorama der Erdgeschichte, USA Film von Gogo Gensch, SWR/2000 Wer zum ersten Mal an den Rand dieses gewaltigen Einschnitts in die Erdkruste tritt, ist - obwohl vorbereitet durch unzählige Fotos, Filme und Berichte - überwältigt, wie groß, wie dramatisch diese Schlucht in Wirklichkeit ist. Sie ist das Werk des Colorado. In Millionen von Jahren hat der Fluss die Schlucht ausgespült. Der Grand Canyon, im Nordwesten Arizonas gelegen, ist 1800 Meter tief, bis zu 30 Kilometer breit und zieht sich über eine Länge von 446 Kilometern durch das bewaldete Kaibabplateau.

16:15

Die Dino-Fundgrube Utahs wilder Süden Film von Kerstin Woldt, SR/2009 (VPS 16:14)

16:50

Galapagos - Das letzte Paradies Film von Carsten Thurau, PHOENIX / ZDF/2008 Gerade fünf Millionen Jahre alt sind die Galapagos-Inseln und damit erdgeschichtlich noch nicht mal in der Pubertät. Die Natur und der Artenreichtum jedoch sind weltweit einzigartig. Das, was Charles Darwin hier 1835 vorfand und worauf seine Evolutionstheorie basiert, ist zu 90 Prozent noch erhalten. Das Charles-Darwin-Institut arbeitet mit viel Mühe daran, dass es so bleibt. Das größte Problem sind fremde Tier- und Pflanzenarten, die im Laufe der Jahrhunderte vom Menschen eingeführt wurden, illegale Fischerei und der zunehmende Tourismus (VPS 16:50)

17:00

Der pazifische Feuerring 1/4: Neuseeland, Vanuatu und Indonesien Film von Jürgen Hansen, Simone Stripp, ZDF / ARTE/2011 In Neuseeland treffen die Pazifische und die Australische Erdplatte aufeinander. Erdbeben - auch solche von der stärkeren Sorte - sind hier keine Seltenheit, Vulkane und Geysire gibt es zuhauf. Auf der landschaftlich einzigartigen Vulkaninsel White Island beobachten die Filmemacher, wie Vulkanwissenschaftler von beißenden Schwefelwolken umhüllt Proben nehmen und feststellen, dass der Vulkan in den letzten Monaten seine Aktivität erheblich verstärkt hat. Und sie treffen einen Maori-Führer, der Legenden über die tiefe innere Beziehung der Maori zu den Vulkanen Neuseelands erzählt. (VPS 16:59)

17:45

Der pazifische Feuerring 2/4: Kamtschatka, Hawaii und Alaska Film von Jürgen Hansen, Paul Webster, ZDF / ARTE/2011 Im äußersten Osten Russlands, neun Flugstunden von Moskau entfernt, liegt die Halbinsel Kamtschatka. Zu Sowjetzeiten militärisches Sperrgebiet, ist Kamtschatka auch heute kaum besiedelt. 29 aktive Vulkane zeugen davon, dass sich hier die Pazifische Erdplatte unter die Eurasische Platte schiebt. (VPS 17:44)

18:30

Der pazifische Feuerring 3/4: Mexico und Guatemala Film von Jürgen Hansen, Paul Webster, ZDF / ARTE/2011 Der Popocatepetl, der zweithöchste Vulkan Nordamerikas, erhebt sich in Sichtweite von Mexiko-Stadt. Kein anderer Vulkan am Pazifischen Feuerring bedroht mehr Menschen, denn über 25 Millionen leben in der Hauptstadtregion, die durch einen schweren Ausbruch gefährdet wäre. (VPS 18:29)

19:15

Der pazifische Feuerring 4/4: Ecuador und Chile Film von Claus Hanischdörfer, Jochen Schmoll, ZDF / ARTE/2011 Der 5.897 Meter hohe Cotopaxi in Ecuador gilt als der höchste aktive Vulkan der Welt. Wissenschaftler wie der Vulkanologe Jorge Bustillos überwachen den gigantischen Feuerberg permanent, denn seine letzten Ausbrüche waren verheerend. Der Gipfelgletscher schmolz, Asche- und Schlammlawinen überfluteten Hunderte Kilometer weit das Land. (VPS 19:14)

20:00

Tagesschau mit Gebärdensprache

20:15

Tages-Tipp Die Anfänge der Menschheit (HD) 1/3: Vom Affen zum Mensch Film von Graham Townsley, ZDF/ARTE/2013 Vor mehreren Millionen Jahren fand in Afrika eine folgenreiche Entwicklung statt: Große, auf allen Vieren laufende Affen richteten sich auf, um fortan nur noch auf den Hinterfüßen zu gehen. Mit der aufrechten Haltung entwickelte sich das Gehirn, und so entstand im Laufe der Zeit der Mensch. Paläontologen konnten erst jüngst den Zeitpunkt dieser Entwicklungen bestimmen. Vor dem Hintergrund dieser neuen Entdeckungen zeichnet die Reihe die Evolutionsgeschichte des Homo sapiens nach. Spannende medizinische Untersuchungen, Spezialeffekte und Computerbilder veranschaulichen die wissenschaftlichen Fakten.

21:05

Tages-Tipp Die Anfänge der Menschheit (HD) 2/3: Familienbande Film von Graham Townsley, ZDF/ARTE/2013 Der zweite Teil untersucht das erste dem menschlichen schon sehr ähnliche Skelett des sogenannten Turkana Boy, eines männlichen Individuums, das vor etwa 1,6 Millionen Jahren in Kenia lebte. Die ersten Menschen brachten entscheidende Neuerungen, die ihr Überleben begünstigten: Sie jagten große Beutetiere mit Werkzeugen, sie konnten Feuer machen, entwickelten engere soziale Bande zum Schutz der Nachkommen und sie wanderten schließlich bis in den Kaukasus, nach Indonesien, Asien und Europa.

21:55

Tages-Tipp Die Anfänge der Menschheit (HD) 3/3: Homo Sapiens, der letzte seiner Art Film von Graham Townsley, ZDF/ARTE/2013 Einige Millionen Jahre lang war die Erde von verschiedenen Hominidenarten bevölkert. Der Homo erectus war der erste, der Afrika vor knapp zwei Millionen Jahren verließ und nach Indonesien auszog. Dort entwickelte sich der Flores-Mensch, auch Hobbit genannt. Eine zweite Migrationswelle führte nach China, wie circa 700.000 Jahre alte Hominiden-Fossilien beweisen. Kurz darauf führte eine dritte nach Europa. Hier brachte die Evolution den Neandertaler hervor. Über Jahre gingen die Paläontologen davon aus, dass die ersten modernen Menschenpopulationen die Neandertaler aufgenommen und sich mit ihnen vermischt hätten. Aber in den Erbanlagen des heutigen Menschen ist nicht die geringste Spur von Neandertaler-Genen zu finden.

22:45

Armageddon - Der Einschlag 1/2: Episode I Film von Stefan Schneider, Ralf Blasius, ZDF/2007 Vor 65 Millionen Jahren schlug ein gigantischer Asteroid auf der Erde ein und veränderte das Antlitz unseres Planeten für alle Zeiten. 75 Prozent der Arten starben aus. Im Laufe der Geschichte wurde die Erde immer wieder von kleinen und großen Einschlägen getroffen. Die Frage ist nicht, ob es wieder passieren sondern wann es wieder passieren wird! Die internationale Koproduktion "Armageddon" zeigt, was geschehen könnte, wenn sich ein großer Einschlag heute wiederholen würde. Dokumentarische und fiktionale Szenen machen das wissenschaftlich fundierte Katastrophenszenario zu einem spannenden Doku-Drama.

23:30

Armageddon - Der Einschlag 2/2: Episode II Film von Stefan Schneider, Ralf Blasius, ZDF/2007 Der zweite Teil des Dokudramas zeigt, wie die Protagonisten aus ihrer ganz persönlichen Sicht die Veränderungen ihrer Welt erleben. Die Szenarien beruhen auf den wissenschaftlichen Vorhersagen. Erst vor relativ kurzer Zeit haben vor allem Geologen und Paläontologen einige wichtige Geheimnisse der Erdgeschichte enthüllt.

00:15

Der pazifische Feuerring 1/4: Neuseeland, Vanuatu und Indonesien Film von Jürgen Hansen, Simone Stripp, ZDF / ARTE/2011 In Neuseeland treffen die Pazifische und die Australische Erdplatte aufeinander. Erdbeben - auch solche von der stärkeren Sorte - sind hier keine Seltenheit, Vulkane und Geysire gibt es zuhauf. Auf der landschaftlich einzigartigen Vulkaninsel White Island beobachten die Filmemacher, wie Vulkanwissenschaftler von beißenden Schwefelwolken umhüllt Proben nehmen und feststellen, dass der Vulkan in den letzten Monaten seine Aktivität erheblich verstärkt hat. Und sie treffen einen Maori-Führer, der Legenden über die tiefe innere Beziehung der Maori zu den Vulkanen Neuseelands erzählt. (VPS 00:14)

01:00

Der pazifische Feuerring 2/4: Kamtschatka, Hawaii und Alaska Film von Jürgen Hansen, Paul Webster, ZDF / ARTE/2011 Im äußersten Osten Russlands, neun Flugstunden von Moskau entfernt, liegt die Halbinsel Kamtschatka. Zu Sowjetzeiten militärisches Sperrgebiet, ist Kamtschatka auch heute kaum besiedelt. 29 aktive Vulkane zeugen davon, dass sich hier die Pazifische Erdplatte unter die Eurasische Platte schiebt. (VPS 00:59)

01:45

Der pazifische Feuerring 3/4: Mexico und Guatemala Film von Jürgen Hansen, Paul Webster, ZDF / ARTE/2011 Der Popocatepetl, der zweithöchste Vulkan Nordamerikas, erhebt sich in Sichtweite von Mexiko-Stadt. Kein anderer Vulkan am Pazifischen Feuerring bedroht mehr Menschen, denn über 25 Millionen leben in der Hauptstadtregion, die durch einen schweren Ausbruch gefährdet wäre. (VPS 01:44)

02:30

Der pazifische Feuerring 4/4: Ecuador und Chile Film von Claus Hanischdörfer, Jochen Schmoll, ZDF / ARTE/2011 Der 5.897 Meter hohe Cotopaxi in Ecuador gilt als der höchste aktive Vulkan der Welt. Wissenschaftler wie der Vulkanologe Jorge Bustillos überwachen den gigantischen Feuerberg permanent, denn seine letzten Ausbrüche waren verheerend. Der Gipfelgletscher schmolz, Asche- und Schlammlawinen überfluteten Hunderte Kilometer weit das Land. (VPS 02:29)

03:15

Verborgene Riesen der Meere Seeberge im Atlantischen Ozean Film von Alix Francois Meier, RB/2009 Auf dem Grund der Tiefsee erheben sich gewaltige Gebirge. Viele dieser Gipfel ragen über 4.000 Meter in die Höhe und bleiben trotzdem unter der Wasseroberfläche. Die Seegiganten befinden sich meist an den Rändern der Kontinentalplatten und sind vulkanischen oder tektonischen Ursprungs. Erforscht ist allerdings erst weniger als ein Prozent dieser verborgenen Riesen. Wissenschaftler entdecken in ihrer Nähe immer wieder seltene Fische, Pflanzen und Kleinstlebewesen sowie zahlreiche noch unbekannte Arten. Filmemacher Alix François Meier hat zwei wissenschaftliche Expeditionen im Atlantik begleitet und die mühsame Erkundung der Seeberge dokumentiert.

04:00

Reisen durch die Zeit 1/2: Die Geschichte der Erde Film von Adam White, Sara Ford, NDR/2004 Für uns Menschen scheint die Welt ein beständiger Ort zu sein. Doch das täuscht! Tag für Tag verändert sich das Gesicht unseres Planeten ein klein wenig. Komprimiert man Jahrtausende zu Sekunden, erscheint die Welt in einem völlig neuen Licht. Der erste Teil der BBC-Dokumentation zeigt in atemberaubenden Bildern, dass die Welt alles andere als ein ruhiger Ort ist.

04:45

Reisen durch die Zeit 2/2: Die Geschichte des Lebens Film von Adma White, Sara Ford, NDR/2004 Warum werden Lebewesen unterschiedlich alt? Wieso wandern Karibus Tausende von Kilometern durch die lebensfeindliche Tundra? Wieso verbringt eine Zikadenart 17 Jahre im Erdboden, bevor sie schlüpft? Hinter all diesen Phänomenen verbirgt sich die Macht der Zeit. Die zweite Folge zeigt den täglichen Wettlauf gegen die Zeit - ein endloser Kampf um die beste Nahrung und den geeigneten Partner.

Pressekontakt:

phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: