PHOENIX

PROGRAMMHINWEISE
Samstag, 12. Mai 2001

    Bonn (ots) -          Neue 4-teilige Reihe     Menschen     13.30 Uhr Millionär und Mäzen     1. Teil: Claus Wisser - Der Putzengel          Claus Wisser ist einer der erfolgreichsten Unternehmer Deutschlands. Unter dem Dach seines Konzerns befinden sich 36 Dienstleistungs-GmbHs mit insgesamt 17.860 Mitarbeitern.          Claus Wisser hat etwas geschafft und geschaffen, was nur ganz wenigen gelingt: Den amerikanischen Traum vom "Tellerwäscher zum Millionär"  hat er fast im Wortsinn wahr gemacht. Angefangen hatte alles mit einem Putzjob im Jahr 1965. Dann gründete er Gebäudereinigungsfirmen, Sicherheitsunternehmen, Garten- und Landschaftsbaufirmen, machte Immobiliengeschäfte - sogar ein Computerspiele-Verlag für Kinder gehört zu seinem Konzern. Er ist ein Mensch, der andere bewegt, der Dinge anstößt und Menschen unterstützt, auch wenn er ihnen nichts schenkt. Hilfe zur Selbsthilfe, sagt Claus Wisser, ist besser, und meistens geht die Rechnung auf, auch wenn er nichts in Rechnung stellt...

    Film von Edith Lange (2001)          2. Folge "Bernd F. Lunkewitz - Der Aufbauer" am Samstag, 19.5., 13.30 Uhr          Auslandsreportage     18.45 Uhr Die Baumeister des Friedens     Die Friedens- und Versöhnungskonferenz von Liliir, Südsudan          Dieser Film dokumentiert den Friedensprozess im Sudan - und gewährt einen faszinierenden Einblick in ein unbekanntes Afrika.

    Im Sudan tobte seit über 30 Jahren ein Bürgerkrieg zwischen dem islamisch-arabischen Norden und dem christlich-schwarzen Süden, ein Krieg, der 1,5 Millionen Tote gefordert und vier Millionen Menschen zur Flucht gezwungen hat.          Darüber hinaus bekämpften sich die Völker im Süden auch untereinander. Zahlreiche Friedensmissionen hatten kaum greifbare Erfolge gebracht.          Auf Initiative der Kirchen des Südens wurde nun ein anderer Weg eingeschlagen: nicht mit den politischen und militärischen Führern, sondern mit den traditionellen Chiefs, die frei gewählt worden waren. Im Mai 2000 tagten diese Chiefs in Liliir und arbeiteten nach afrikanischen Traditionen die blutige Vergangenheit auf - eine endlose Flut von Trauer, Klagen, Wut, Verwünschungen, Drohungen. Aber plötzlich, innerhalb kürzester Zeit, regelten sich eine ganze Reihe hoch komplexer Sachfragen. Und: Die Völker schlossen Frieden.          Film von Felix Karrer     Mein Ausland     20.15 Uhr New Yorker Schlaglichter          Den Times Square nennen New Yorker ganz selbstbewusst den Nabel der Welt. Genauso schillernd und schrill wie der wohl berühmteste Platz der Metropole sind auch die Menschen, die hier leben. Seit über drei Jahren berichtet der ZDF-Korrespondent Udo van Kampen aus der Stadt und stellt uns heute ein paar New Yorker und ein paar seiner Lieblingsplätze in Manhattan vor. Er portraitiert Zugereiste wie die neue Senatorin Hillary Clinton, Nachtschwärmer, Schickeria und Metzger im ultra-coolen Meat-Packing District, eine Trattoria am Rande von Harlem für Operngourmets, Glücksritter auf dem Weg zur High-Tech-Börse, exzentrische Performer und waghaltige Überlebenskünstler.          Als New Yorker wird man nicht unbedingt geboren, meint Udo van Kampen. Doch diese New Yorker haben vieles mit der Stadt gemeinsam: Sie sprühen vor Energie, sind exzentrisch, kreativ, ein bisschen verrückt und wollen alle ganz nach oben.

    Film von Udo van Kampen          Dokumentarspiel     23.15 Uhr Sechs Schüsse auf einen Minister          Frühmorgens, am 11. Mai 1981, wurde der hessische Wirtschaftsminister Heinz Herbert Karry durch das offene Schlafzimmerfenster erschossen. Der Film beschäftigt sich mit den Hintergründen dieses unaufgeklärten Kriminalfalls. In einer teilweise fiktiven Geschichte wird erzählt, wie ein Bundesanwalt kurz vor der Pensionierung (Jürgen Schornagel) eine junge Kollegin (Ulrike Folkerts)    auf die Spuren vom "Mordfall H.H. Karry" setzt. Die eher spröde junge Frau beschäftigt sich, zuerst widerstrebend, mit den Fundsachen, Indizien und Mutmaßungen über den Mord an Minister Karry. Mehr und mehr verstrickt sie sich in die Biographie des Vollblutpolitikers.          Der Film setzt ein Persönlichkeitsbild zusammen, das einen zeitgeschichtlichen und atmosphärischen Bogen vom Kriegsende bis in die Gegenwart spannt.

    Doku-Drama von Claus Strobel
    
ots Originaltext: Phoenix
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen:
Tel: 0228/9584-193,
e-mail:presse@phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: