PHOENIX

"Die CDU hat kein Glück mit ihren Schatzmeistern"
Wolfgang Schäuble zu Gast bei Gaby Dietzen in PHOENIX-vis-a-vis

    Bonn/Baden-Baden (ots) - Wolfgang Schäuble sieht es inzwischen als
erwiesen an, dass er Opfer einer parteiinternen Intrige geworden ist
und führt in Anspielung auf den Waffenhändler Karl-Heinz Schreiber
aus: "kriminelle Elemente kann man ja hinreichend betrachten".
    
    Schäuble erklärt zu seinem Rücktritt als Parteivorsitzender:
"damit die Union politisch wieder handlungsfähig werden konnte,
musste dieser Schritt von mir getan werden, deswegen war er richtig
und notwendig". Und er führt aus: "da kann eine große Volkspartei
monatelang nicht nur mit ihren eigenen Affären beschäftigt sein,
sonst funktioniert der demokratische Prozess schlecht". Die große
Krise der Partei, die vor einem Jahr ihren Höhepunkt hatte, wirke
seiner Meinung nach immer noch nach. Zur aktuellen Entwicklung in der
Parteispendenaffäre erklärt Schäuble "die  CDU hat kein Glück mit
ihren Schatzmeistern".
    
    Seine politische Zukunft würde Wolfgang Schäuble gerne auf
europäischer Ebene sehen. Im PHOENIX-Gespräch erläutert er
ausführlich die strategischen Eckpfeiler der zukünftigen
Europapolitik und macht deutlich, wie notwendig die Osterweiterung
ist. Die größte Bedeutung habe hier die Abgrenzung der nationalen und
europäischen Zuständigkeiten. Während sich gezeigt hat, dass die
Zentralisierung der Agrarpolitik der falsche Weg ist, aber
Außenpolitik kann man heute nur noch in einem gemeinsamen Markt,
europäisch machen".
    
    PHOENIX sendet das vollständige  45-minütige Gespräch heute um
21.00 Uhr.
    
    
ots Originaltext: Phoenix
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de


Rückfragen:
PHOENIX-Kommunikation,
Regina Breetzke
0228/ 9584-193,
presse@phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: