PHOENIX

Phoenix-Programmhinweis: Mittwoch, 25. April 2001

Bonn (ots) - 20.15 Uhr PHOENIX-Schwerpunkt: "Keine Kinder - keine Rente?" Nachdem die Karlsruher Verfassungsrichter ihr Urteil zur Pflegeversicherung vorgelegt haben, steht die Familienpolitik im Zentrum des öffentlichen Interesses. Die Verfassungsrichter fordern vom Gesetzgeber eine Besserstellung von Familien. Schließlich sind Kinder Garant dafür, dass Renten-, Kranken- und Pflegeversicherung auch zukünftig als tragende Säulen des Sozialsystems bestehen können. Tatsächlich aber ist die Bereitschaft der Deutschen, Kinder zu bekommen, schon seit vielen Jahren zurückgegangen. Aufgeschreckt durch das Urteil präsentieren nun Vertreter aller Parteien ihre Vorschläge. Beitragsrabatte für Eltern in der Sozialversicherung, Familiengeld oder eine Anhebung des Kindergeldes werden diskutiert. Experten betrachten die Vorschläge skeptisch. Der finanzielle Kollaps sei nur zu verhindern durch einen Umbau des Sozialsystems. Auch die generelle Verbesserung des gesellschaftlichen Umfeldes für Familien mit Kindern wird gefordert, da bezweifelt wird, dass die finanziellen Anreize automatisch den gewünschten Kindersegen bringen. Welche Konsequenzen hat das Karlsruher Urteil für den Gesetzgeber, die Beitragszahler und die Zukunft des Sozialstaates? Wie müssen und können Familien gefördert werden? Warum entscheiden sich immer mehr junge Erwachsene gegen ein Leben mit Kindern und ist dieser Trend umzukehren? Diese und weitere Fragen diskutiert Gaby Dietzen mit Annette Rogalla, taz, Siegfried Schmidtke, Familienvater und Redakteur, Jürgen Borchert, Sozialrichter, und Prof. Bert Rürup, Wirtschaftswissenschaftler. Interessierte PHOENIX-Zuschauer können sich über die Hotline 01802-8217 und per Fax 01802-8213 an der Diskussion beteiligen. Zeitgeschichte 8.15 Uhr Burger, Bomber und Blue Jeans Wie die Amerikaner das Land veränderten Ein Hausierer bringt es im Nachkriegsdeutschland mit dem Verkauf von Souvenirs an Besatzungsssoldaten zum angesehenen Geschäftsmann. Eine Stripteasetänzerin macht in einem Nachtclub am Militärflugplatz Hahn das schnelle Geld. Eine Tochter aus gutbürgerlichem Elternhaus in Kaiserslautern bekommt Ärger mit ihren Eltern, weil sie einen US-Offizier liebt. - Drei Menschen von vielen, die deutsch-amerikanische Gesichte in Rheinland-Pfalz miterlebt haben. Am Beginn de 50er Jahre bauten die USA Rheinland-Pfalz zu einem ihrer wichtigsten Militärstandorte aus. Seitdem prägten die Amerikaner das Leben so stark wie inkeiner anderen deutschen Region. Die Begegnungen zwischen GI und Hunsrücker Bauer, zwischen Luftwaffenoffizier und Pfälzer "Fräulein" waren anfangs Begegnungen zwischen zwei Welten. "Burger, Bomber und Blue Jeans" erzählt von solchen Begegnungen, die sich jahrzehntelang im Alltag, im Schatten des Kalten Krieges, abspielten. Film von Thomas Schneider Wirtschaft und Soziales 19.15 Uhr Auf Biegen und Brechen Aufstieg und Ende von Mannesmann Der Film dokumentiert den Aufstieg und Fall des Traditionshauses Mannesmann. Die Autoren Klaus Martens und Michael Grytz waren die ersten nach der Übernahme durch Vodafone, denen der Vorstandsvorsitzende Gent ein Interview gab. Die These der beiden Autoren: Dem Traditionsunternehmen, dass im Jahr 1887 mit der Röhrenproduktion begann, ist der Wandel von der sogenannten old economy zur new economy zwar zunächst gut gelungen, letztendlich haben aber die harten Wettbewerbsbedingungen in der Telekommunikationsindustrie die Firma zu Fall gebracht. Am 9. Februar 2000 ging die größte Übernahmeschlacht zu Ende, die jemals in der Wirtschaftsgeschichte stattgefunden hat. Der britische Mobilfunkanbieter Vodafone übernahm die Mannesmann AG. Auf "Biegen und Brechen" wehrten sich die Manager von Mannesmann, bis die Aktionäre das Lager wechselten. Das Geschäft wurde über einen Aktientausch abgewickelt. Film von Michael Grytz und Klaus Martens (2001) 21.30 Uhr Bring's und Kauf Im Second-Hand-Kaufhaus in Bielefeld gibt's alles Mögliche aus zweiter Hand: Möbel und Elektrogeräte, Haushaltsgegenstände und Spielzeug, Kinderkleidung und Designer-Klamotten. Das Sortiment ändert sich ständig. Die Kundschaft: Nicht nur Bedürftige, sondern auch Sammler und viele Preisbewußte auf der Jagd nach Schnäppchen. Vom Projekt zur Wiedereingliederung Arbeitsloser zur gewinnorientierten Aktiengesellschaft mit 17 Mitarbeitern. Film von Stefanie Frenzel und Klaus Bellmund ots Originaltext: PHOENIX Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen: PHOENIX-Kommunikation Tel: 0228/9584-193 Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: