PHOENIX

PHOENIX Programmhinweis
Montag, 11. September 2000

Bonn (ots) - 20.15 Uhr Schwerpunkt Wer ist Schuld an den hohen Benzinpreisen? Der Preis für ein Barrel Öl liegt mit etwa 30 Dollar zur Zeit auf dem höchsten Niveau seit 10 Jahren. Der hohe Ölpreis treibt unter anderem die Verbraucherpreise in den westlichen Industrieländern in die Höhe. Die Autofahrer klagen, sie zahlten zu viel. Die mittelständischen Mineralölhändler klagen, sie verdienten zu wenig. Gleichzeitig sind alleine schon wegen der Ökosteuer weitere Preiserhöhungen zu erwarten. Für die Opposition ist klar: die Regierung ist Schuld an den hohen Preisen. Sie fordert zum Teil gar eine komplette Abschaffung der Öko- und der Kraftfahrzeugsteuer. Inwieweit ist die Regierung für die hohen Benzinpreise wirklich verantwortlich? Werden die Ölpreise hauptsächlich von der OPEC bestimmt? Oder liegen die hohen Preise am schwachen Euro? Würde die Abschaffung der Ökosteuer den Autofahrer tatsächlich entlasten? Diese und weitere Fragen diskutiert Alexander von Sobeck mit Klaus Lippold, CDU/CSU, Reinhard Loske, Bündnis 90/Die Grünen, Reinke Aukamp, Bundesverband mittelständischer Mineralölunternehmen, und Fritz Vorholz, Die Zeit. Interessierte Zuschauerinnen und Zuschauer können sich über die PHOENIX-Hotline 01802 - 82 17, Fax 01802 82 13 und unter www.phoenix.de an der Diskussion beteiligen. 11.00 Uhr 50 Jahre ARD ARD Forum Zukunft "Informationsparadies und Bildungswüste" Zur Zukunft der Bildung in der digitalen Informationsgesellschaft. Aufzeichnung der Veranstaltung im ARD- Hauptstadtstudio Berlin vom 10. September 2000. Podiumsteilnehmer: Miriam Meckel, Münster, Dagmar Schipanski, Erfurt, Peter Glotz, St. Gallen, Dietrich Schwanitz, Hamburg und Peter Voß, Stuttgart. Moderation Manfred Bissinger. 19.15 Uhr Deutsche Fürstenhäuser 6-teilige Reihe. 6. Teil: Hannover Er ist ein Urenkel des letzten deutschen Kaisers, ein Vetter von Prinz Charles, Ehemann einer Prinzessin aus regierendem Haus und selber Chef eines alten deutschen Königshauses: Prinz Ernst August von Hannover. Sein Problem besteht darin, dass er eine schlechte Presse hat. Denn trotz seines nicht eben gewöhnlichen Stammbaums betrachtet er sich strikt als Privatperson, und wehe dem Fotografen, der das anders sieht. Schon früher war es schwer herauszufinden, wo sich der Prinz gerade aufhielt: In seiner Stadtresidenz in London, auf seinem Gut Calenberg am Fuße der Marienburg oder im Forsthaus Grünau bei Gmunden in Österreich. Die Hochzeit mit Prinzessin Caroline von Monaco, von der das Paar ein einziges Foto freigab, an dem Versteckspiel nichts geändert. Von der gemeinsamen Tochter Alexandra gibt es bislang kein öffentliches Foto. Film von Rolf Seelmann-Eggebert und Leontine Gräfin von Schmettow ots Originaltext: Phoenix Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen: Phoenix Kommunikation Tel: 0228/9548-193 Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: