PHOENIX

Gesundheitsminister Rösler: Bund-Länder-Pakt soll 1.000 neue Studienplätze für Ärzte ermöglichen
Studienzulassung nicht nur über Numerus Clausus

Bonn (ots) - Bonn/Köln, 24. April 2010 - Gesundheitsminister Philipp Rösler hat, angesprochen auf den Ärztemangel auf dem Land, gegenüber PHOENIX die Schaffung neuer Medizin-Studienplätze gefordert. Möglich machen soll dies ein "Ärztepakt zwischen Bund und Ländern." "Wir möchten, dass beide sich darauf verständigen, zusätzlich zehn Prozent neue Studienplätze zu schaffen. Das sind dann ungefähr 1.000 neue Plätze in Deutschland. Der Bund wäre bereit, hälftig den Anfang zu finanzieren, wenn die Länder diese Plätze dann dauerhaft erhalten können."

Auswahlkriterium für ein Medizinstudium solle, so Rösler, "nicht mehr ausschließlich die Abiturnote sein, sondern viel stärker Gespräche, ob der Anwärter genügend Empathie hat für die Menschen und die Leistungsbereitschaft, sich vor Ort nieder zu lassen. Wir wollen natürlich auch an der Honorierung arbeiten und die Ärzte von Bürokratie befreien."

Pressekontakt:

PHOENIX
PHOENIX-Kommunikation
Telefon: 0228 / 9584 193
Fax: 0228 / 9584 198
pressestelle@phoenix.de
Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: