PHOENIX

PHOENIX SOMMERPROGRAMM
Sonntag, 16. Juli 2000

Köln (ots) - 9.00 Uhr Dialoge 2-teilige Reihe. 1. Teil: Der Schatten des Propheten Ein christlich-muslimischer Dialog In Deutschland leben derzeit rund drei Millionen Muslime, die meisten von ihnen sprechen deutsch, gehen so, wie jeder andere auch, ihrer Arbeit nach und praktizieren problemlos ihren Glauben. In allen größeren Orten gibt es Moscheen. Dennoch wird in der breiten Öffentlichkeit das Bild des Islam weitgehend bestimmt von den politischen Ereignissen in Iran und Irak, und die Lehre Muhammads wird nach wie vor gleich gesetzt mit Engstirnigkeit und Fanatismus. Bis heute hat sich die Vorstellung gehalten, der Islam habe es sich zum Ziel gesetzt, in den Dschihad, den "heiligen Krieg" gegen die Christen zu ziehen. Im Mittelalter meinten die Christen, Muslime seien auf Grund ihres Glaubens von vornherein sündig und Gewalt gegen sie sei grundsätzlich gerechtfertigt. Dokumentation von Renate Beyer 2. Teil am Sonntag, 23. Juli 2000, 9.00 Uhr Neue 4-teilige Reihe 20.15 Uhr Vasco da Gama - Portugals Aufbruch ins Unbekannte - Die Suche nach West- und Ostindien 1. Teil: Vorstoß nach Afrika Im Juli 1497 brach der portugiesische Seefahrer Vasco da Gama von Lissabon aus zu einer der abenteuerlichsten Entdeckungsfahrten der Weltgeschichte auf. Mit vier Schiffen wollte der 28-jährige Kapitän den Seeweg nach Indien finden - auf der Ostroute, um Afrika herum. Fünf Jahre vorher hatte sein Konkurrent Christoph Kolumbus - in Diensten des spanischen Königs - den Weg nach Indien in westlicher Richtung gefunden. Dabei hat er Amerika entdeckt.In vier Folgen schildert die Fimreihe Portugals Aufstieg zur reichen Kolonial-, Handels- und Weltmacht. Die Geschichte begann Anfang des 15. Jahrhunderts mit den ersten Fahrten entlang der westafrikanischen Küste und endete erst am 31. Dezember 1999 mit der Rückgabe der letzten Kolonie - Macao - an die Volksrepublik China. Die Geschichte Portugals zu jener Zeit liest sich wie ein Logbuch der Pioniertaten des Infanten Heinrich. Heinrich, von seinem Vater König Johann I zum Gouverneur der äußersten Südküste Portugals gemacht, gründete in Sagres eine Seefahrerschule . Sie war die Keimzelle aller späteren Entdeckungs- und Eroberungsreisen. Im Mittelpunkt der ersten Folge des steht die Eroberung von Kap Bojador, eines gewaltigen Küstenvorsprungs aus Sandstein an der nordwestlichen Atlantikküste Afrikas. Dokumentation von Luc Cuyvers 21.45 Uhr Ich träum' von Mallorca Ostdeutsche suchen ihr Glück Viele Ostdeutsche haben ihre Zelte in der Heimat abgebrochen und sich auf Mallorca niedergelassen. Doch das ist gar nicht so einfach wie es klingt. Existenzgründer auf Mallorca - ein Unternehmen mit Hindernissen. So mancher ist gescheitert. Der Film stellt Verlierer und Gewinner vor. Was die Ostdeutschen Aussteiger bis in den Herbst hinein auf der Sonneninsel erlebten, sind Erfahrungen zwischen bescheidenem Erfolg und tiefster Enttäuschung. Film von Alix Francois Meier und P. Rogalewski 23.15 Uhr Geschichte Mitteldeutschlands 6-teilige Reihe. 2. Teil: Trabi, Tante Ju und Schwalbe Am 7. April 1839 war zwischen Leipzig und Dresden Deutschlands erste Fernreisebahnstrecke eröffnet worden. Karren, Wagen und Kutschen bestimmten die Art zu reisen, Kriege zu führen, zu arbeiten. Entscheidende Zäsur, die das Lebenstempo beschleunigte, war die Industrielle Revolution. Die Erfindung und der Bau gänzlich neuartiger Transportmittel und Verkehrswege - und dies ganz wesentlich in Mitteldeutschland - führten zu einem ungeahnten Mobilitätsschub: Die von Johann Andreas Schubert 1839 in Übigau bei Dresden gebaute "Saxonia" war die erste deutsche Lokomotive. 1872 wurden in Leipzig die ersten deutschen Pferdebahnen eingesetzt, und 1891 führte Halle die erste elektrische Straßenbahn mit Oberleitung ein - einmalig in Europa. In Zwickau und Eisenach wurden Pionierleistungen im Automobilbau erbracht und 1915 baute Hugo Junkers in Dessau das erste Ganzmetallflugzeug der Welt. ots Originaltext: PHOENIX Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen: PHOENIX Kommunikation, Telefon 0221-220-8477, Fax 0221-220-8089 Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: