PHOENIX

PHOENIX PROGRAMMHINWEIS
Dienstag, 4. Juli 2000

Köln (ots) - 11.00 Uhr PHOENIX vor Ort Interview mit Kofi Annan Vor Beginn seiner politischen Gespräche in Deutschland erläuterte der UN-Generalsekretär in einem exklusiven Interview die aktuelle Situation der UNO und das internationale Vorgehen in den Krisenherden der Welt. "Zur Verbesserung der internationalen Friedenspolitik sind dringend Reformen der friedensstiftenden- und friedenssichernden Maßnahmen nötig. Dabei muss ein neues schrittweises und zwischen UN und NATO abgestimmtes Vorgehen entwickelt werden", so Annan in Hannover. Er gibt Pannen bei der Krisenbewältigung in Afrika zu und spricht sich für eine Reform des Sicherheitsrates aus. Annan übt heftige Kritik am Hauptschuldner der UNO, den Vereinigten Staaten. Die internationale Karriere des aus dem westafrikanischen Ghana stammenden obersten Krisenmanagers und Chef-Vermittlers begann 1962 bei der Weltgesundheitsorganisation in Genf. Seit 1997 ist der UN-Generalsekretär in New York. Das Gespräch mit Kofi Annan führen der ARD-Korrespondent Thomas Nehls, Annette Riedel vom DeutschlandRadio Berlin und Matthias Naß von der ZEIT. 20.15 Schwerpunkt Pflegeversicherung - Anschlag auf Familien? Heute werden vor dem Bundesverfassungsgericht die Beschwerden zur Pflegeversicherung verhandelt. Die Beschwerdeführer halten die Pflegeversicherung nicht für verfassungskonform, solange die Kinderlasten privat und die Altenlasten gesellschaftlich getragen werden. Die Zahl der Über-60-Jährigen wird bis zum Jahr 2010 auf 20,4 Millionen steigen und dann 25 Prozent der Gesamtbevölkerung (81 Millionen Einwohner) ausmachen. Im Jahr 2030 wird der Anteil der über Sechzigjährigen etwa 35 Prozent betragen. Kann die derzeitige Lösung das Pflegerisiko einer überalterten Gesellschaft auffangen? Werden die Kosten nur von Familien mit Kindern getragen? Wird es in Zukunft einen Malus für Kinderlose geben? Gibt es Alternativkonzepte, und wie sehen sie aus? Nur einige der Fragen, die Gaby Dietzen ihren Gästen stellt. Teilnehmer der Runde sind: Jürgen Borchert, Vertreter des Dt. Familienverbandes bei der BVG-Anhörung, Rolf Coeppicus, Betreuungsrichter, Irmgard Schwaetzer, F.D.P., und Gudrun Schaich-Walch, gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-BT-Fraktion. Interessierte Zuschauerinnen und Zuschauer können sich über die PHOENIX-Hotline 01802 - 82 17 an der Diskussion beteiligen. 21.00 Uhr Unter aller Würde Über Missstände bei ambulanten Pflegediensten Seit Anfang der neunziger Jahre sind sie wie Pilze aus dem Boden geschossen, die ambulanten Pflegedienste für die Pflege zu Hause. Ein neuer Markt, an dem Anbieter der freien Wohlfahrtsverbände und private Dienste mitverdienen wollen. 1,3 Millionen meist alte Menschen werden in Deutschland zur Zeit ambulant versorgt. Die Dienste können nur solange Leistungen abrechnen, solange der Patient zu Hause gepflegt wird, daher haben sie aus finanziellen Gründen kein Interesse daran, ins Krankenhaus einzuweisen. Ein Film von Uta Claus ots Originaltext: PHOENIX Kommunikation Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen: PHOENIX Kommunikation, Telefon 0221-220-8477, Fax 0221-220-80892/2 Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: