PHOENIX

Müller sieht sich nicht als abgelöst an

    Bonn (ots) - Bonn/Saarbrücken, 30. August 2009 - Der saarländische Ministerpräsident Peter Müller sieht sich auch nach dem schwachen Abschneiden der CDU bei der Landtagswahl nicht als abgewählt an. Im PHOENIX-Interview sagte Müller, man könne ihn "keineswegs" als abgelöst bezeichnen. Die CDU sei im Saarland klar die stärkste Partei. "Wir werden mit Ausnahme der Linkspartei den anderen Parteien Gespräche anbieten und ausloten, ob eine regierungsfähige, stabile Mehrheit gebildet werden kann. Ich bin dazu bereit."  Die Frage eines Wechsels nach Berlin stelle sich für ihn daher nicht, so Müller weiter. "Klar stärkste Partei zu sein heißt eben auch, dass wir weiter den Auftrag haben, Regierungsverantwortung in diesem Land zu tragen. Das ist mein Thema."

Pressekontakt:
PHOENIX
PHOENIX-Kommunikation
Telefon: 0228 / 9584 193
Fax: 0228 / 9584 198
pressestelle@phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: