PHOENIX

PHOENIX Runde "Schicksalswahl in Israel - Was wird sich ändern?" PHOENIX-PROGRAMMHINWEIS für Mittwoch, 11. Februar 2009, 22.15 Uhr

    Bonn (ots) - Israel hat ein neues Parlament gewählt. 4,8 Millionen Bürger waren aufgerufen, zwischen den über 30 Parteien zu entscheiden und so die 120 Sitze in der Knesset zu besetzen. Alle Parteien führten einen personalisierten Wahlkampf, inhaltlich lagen sie oft nah beieinander. Die gemäßigte Kadima Partei setzte auf Außenministerin Zipi Livni als Spitzenkandidatin. Sie lieferte sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem Chef des rechtsgerichteten Likud-Blocks, Benjamin Netanjahu. Als sogenannter Königsmacher galt schon vor der Wahl der Vorsitzende der ultra-nationalen Partei "Israel Beteinu", Avigdor Liebermann. Was sagt das Wahlergebnis über die Stimmung in Israel aus? Welche Bedeutung hat es für den Friedensprozess in Gaza? Wie wird die Zusammenarbeit mit den USA aussehen? Gaby Dietzen diskutiert in der PHOENIX Runde mit Johannes Gerster (Deutsch-Israelische Gesellschaft), Manfred Erdenberger (Deutsche Initiative für den Nahen Osten), Judith Bernstein (Jüdisch-Palästinensische Dialoggruppe) und  Fuad Hamdan (Geschäftsführer, Dritte Welt Zentrum, München).

    Wiederholung um 00.00 Uhr und Donnerstag um 9.15 Uhr

Pressekontakt:
PHOENIX
PHOENIX-Kommunikation
Telefon: 0228 / 9584 193
Fax: 0228 / 9584 198

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: