PHOENIX

PHOENIX Erstausstrahlung "Kamingespräch - Elmar Theveßen im Gespräch mit Cem Özdemir" Sonntag, 02. November 2008, 13.00 Uhr

Bonn (ots) - PROGRAMMHINWEIS Sonntag, 2. November 2008, 13.00 Uhr Erstausstrahlung Kamingespräch Elmar Theveßen im Gespräch mit Cem Özdemir "Der stellvertretende ZDF-Chefredakteur und Leiter der Hauptredaktion Aktuelles Elmar Theveßen ist als hochkompetenter politischer Journalist ein würdiger Nachfol-ger für die Leitung des bewährten PHOENIX-Gesprächsformats Kamingespräch", so Programmgeschäftsführer Christoph Minhoff zur Wiederaufnahme des PHOENIX-Gesprächs durch Theveßen. Elmar Theveßen übernimmt das "Kamingespräch" von Klaus- Peter Siegloch. Viemal im Jahr wird er am Kamin der American Academy in Berlin mit interessanten Persönlichkeiten ein intensives Gespräch führen. Sein erster Gast ist Cem Özdemir. Der Europaabgeordnete Cem Özdemir will Chef der Grünen werden. Das war nicht immer so. Noch im Frühjahr bekannte er: "Ich kenne meine Schwächen. Das Führen einer Partei traue ich mir nicht zu." Im Sommer dann die Wandlung: Er tritt gegen Volker Ratzmann an. Nach dessen Rückzug steht der Wahl Özde-mirs als Nachfolger von Parteichef Reinhard Bütikofer so gut wie nichts mehr im Wege. Özdemir wäre dann der erste Parteivorsitzende in Deutschland türkischer Herkunft. Seine Niederlage bei der Bewerbung um einen Listenplatz für die Bun-destagswahl Mitte Oktober in Schwäbisch Gmünd sorgte für Aufregung. Er wurde in seiner baden-württembergischen Heimat düpiert, will die Herausforde-rung aber trotzdem annehmen und im November in Erfurt um die Nachfolge Reinhard Bütikofers als Grünen-Parteivorsitzender kandidieren. Hinter ihm liegt eine Ausnahmekarriere: Er wird als Sohn türkischer Einwanderer 1965 in Bad Urach geboren. Über den zweiten Bildungsweg erlangt er die Aus-bildung zum Sozialpädagogen. Mit 16 tritt er der damals neu gegründeten Partei der Grünen bei. Es folgt die Annahme der deutschen Staatsbürgerschaft. Mit 23 sitzt er im Landesvorstand. 1994 zieht er als erster türkischstämmiger Bürger in den Bundestag ein. Dem "anatolischen Schwaben" fallen zunächst die "Auslän-derthemen" zu. Dann wird er innenpolitischer Sprecher seiner Fraktion. 2002 erleidet seine Karriere einen Knick. Özdemir stolpert über einen Kredit von dem PR-Berater Moritz Hunzinger und privat genutzte Bonusflugmeilen. Die Konsequenz: Er legt alle politischen Ämtern nieder. Nach einem Stipendienauf-enthalt in den USA kehrt Özdemir ein Jahr später in die Politik zurück: Seine Par-tei schickt ihn als Europa-Abgeordneten nach Brüssel. Dort vertritt er die Grünen als außenpolitischer Sprecher. Der 42-Jährige strebt nun zurück auf die nationale Bühne, nicht nur in der Partei sondern auch im Parlament. Als Parteivorsitzender wolle er die innerparteilichen Flügel zusammenführen, sagt der "Realo". Im anstehenden Wahlkampf werde er sich für das "originär Grüne, das Rückgrat" seiner Partei einsetzen: Ökologie und Klimaschutz. Cem Özdemir lebt in Berlin, ist verheiratet und Vater einer Tochter. Wiederholung am Sonntag, 2. November, 22.30 Uhr. Fotos unter www.ard-foto.de Pressekontakt: PHOENIX PHOENIX-Kommunikation Regina Breetzke-Maxeiner Telefon: 0228 / 9584 193 Fax: 0228 / 9584 198 regina.breetzke@phoenix.de Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: