PHOENIX

Poß: Der Versuch, Kurt Beck wegzumobben, ist gescheitert

    Bonn (ots) - Der stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende im Bundestag, Joachim Poß, geht nicht von einer Ablösung Kurt Becks als Parteivorsitzender aus. In der PHOENIX Runde sagte er: "Der Verlauf von Parteivorstandssitzung und Fraktionssitzung hat in der SPD allen Kritikern deutlich gemacht, dass wir mit Kurt Beck weiter vorangehen". Die letzten beiden Tage hätten dies eindeutig gezeigt. Weiter sagte Poß: "Der Versuch, den Vorsitzenden der SPD wegzumobben, ist gescheitert." Es sei nicht zu leugnen, dass Kurt Beck in den letzten Monaten teilweise gravierende Fehler gemacht habe. Allerdings sei er regelrecht gemobbt worden und die Kritik auch überzogen gewesen, so der stellvertretende Fraktionschef. Innerparteilich habe es nun eine Umkehr gegeben. "Das haben wir gestern und heute erlebt, weil die Leute gesagt haben: Bis hierhin und nicht weiter, wir lassen uns nicht vorschreiben - auch nicht von einzelnen Medien - wer denn unser Vorsitzender ist." Die Frage sei nun, wie man mit den Fehlern der Vergangenheit, etwa den Äußerungen zum Umgang mit der Linkspartei, weiter umgehe. Der Parteivorstand habe sich eindeutig inhaltlich festgelegt, was die Frage der Bundesebene und der Linkpartei angehe, so Poß. "Das vergessen dann manche in der SPD in der Zwischenzeit. Und wenn sich dann Sprecher aller Flügel aufgeregt melden - und davon haben wir ja eine ganze Menge -, dann ergibt sich insgesamt ein Bild, dass in der Gesamtwirkung auf den Vorsitzenden zurückschlägt. Und da glaube ich, ist ihm zu viel Verantwortung zugeschoben worden."

Pressekontakt:
PHOENIX
PHOENIX-Kommunikation
Ingo Firley
Telefon: 0228 / 9584 195
Fax: 0228 / 9584 198

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: