PHOENIX

Westerwelle: Beck will Brücken zur FDP bauen, gräbt aber Tunnel zur Linkspartei

Bonn (ots) - Der FDP-Vorsitzende Guido Westerwelle hat noch einmal einer Ampelkoalition aus SPD, FDP und Grünen eine deutliche Absage erteilt. In einem PHOENIX-Interview am Rande des FDP-Parteitages in München sagte er am Sonntagmittag: "Ich sehe derzeit keine inhaltliche Grundlage für eine so genannte Ampel, wie sie Herr Beck jetzt noch einmal ins Gespräch gebracht hat." Weiter sagte der FDP-Chef: "Ich halte das auch für ein Ablenkungsmanöver. Die Sozialdemokraten haben sich entschieden, gemeinsam mit den Grünen und der Linkspartei den amtierenden Herrn Bundespräsidenten abzuwählen. Das bedauern wir, aber das ist zugleich natürlich auch ein klares Koalitionssignal der Sozialdemokraten, nämlich gemeinsam mit Grünen und Linkspartei eine Regierung zu bilden." Wer das höchste Staatsamt gemeinsam mit Linkspartei und Grünen besetzen wolle, der werde natürlich auch jedes andere Staatsamt, auch eine Regierung, gemeinsam bilden, so Westerwelle. Man könne es auch bildlich formulieren: "Herr Beck sagt, er will in Richtung FDP Brücken bauen - und gleichzeitig hat er längst einen Tunnel in Richtung Linkspartei und Lafontaine gegraben." Pressekontakt: PHOENIX PHOENIX-Kommunikation Ingo Firley Telefon: 0228 / 9584 193 Fax: 0228 / 9584 198 Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: