PHOENIX

Niebel: SPD macht breite Bevölkerungsschichten zu Gejagten
CSU-Konzept nicht solide

    Bonn (ots) - München/Bonn, 31. Mai 2008 - Dirk Niebel, Generalsekretär der FDP, äußerte sich im PHOENIX-Interview am Rande des Parteitags in München zum Steuerkonzept seiner Partei: "Im Gegensatz zur CSU werden wir ein solide finanziertes Steuerkonzept vorlegen. Es ist weit mehr als ein reines Steuerkonzept. Wir verbinden es mit dem Sozialsystem zu einem echten Nettokonzept und das ist die absolute Neuerung, die wir auf diesem Parteitag beschließen werden." Dem Vorwurf, die FDP spreche als Partei nur die Besserverdiener an, entgegnete Niebel: "Dieser Vorwurf ist natürlich völlig falsch: Deswegen ist es uns auch wichtig, zu sagen, dass die Verbindung von Steuer- und Sozialsystem das entscheidende ist." Das FDP-Konzept eines "Bürgergeldes" nannte Niebel "ein faires Konzept, was gerade die geringen und mittleren Einkommen entlastet." Das Steuerkonzept der SPD kritisierte Niebel scharf. Es definiere "breite Bevölkerungsschichten zu Reichen, die noch gar nicht wissen, dass sie dann zu den Gejagten gehören werden."

Pressekontakt:
PHOENIX
PHOENIX-Kommunikation
Telefon: 0228 / 9584 193
Fax: 0228 / 9584 198
pressestelle@phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: