PHOENIX

PHOENIX zeigt drei preisgekrönte Filme in der langen "Nacht der kulturellen Vielfalt": "Unter anderen Umständen"
"Todesfahrt im Fischerboot"
"Schule der Toleranz"
Samstag, 17. Mai 2007, 22.15 Uhr

Bonn (ots) - PHOENIX zeigt in der langen Nacht der kulturellen Vielfalt mehrere Siegerbeiträge des diesjährigen CIVIS-Medienpreises, darunter den Spielfilm "Unter anderen Umständen - Bis dass der Tod Euch scheidet", die Dokumentation "Todesfahrt im Fischerboot" und die Reportage "Schule der Toleranz". Rund eine Woche nach der Preisverleihung sind die Filme am Samstag, 17. Mai, ab 22.15 Uhr im Ereignis- und Dokumentationskanal von ARD und ZDF zu sehen. Den Auftakt macht der Spielfilm "Unter anderen Umständen - Bis dass der Tod Euch scheidet" von Waltraud Ehrhardt und Peter Obrist. Ein Tschetschene und ein Deutscher streiten sich um eine Frau. Der Deutsche ist kurz darauf tot. Mit Hilfe einer Überwachungskamera kommt Kriminalkommissarin Jana Winter dem Tschetschenen auf die Spur. Dieser gesteht die Tat. Aber die Kommissarin glaubt nicht an diese Lösung. Als ein Russe ebenfalls Opfer eines Überfalls wird, führen die Ermittlungen zu einem Asylbewerberheim. Die Kommissarin findet heraus, dass von dort in großem Stil arrangierte Ehen mit Ausländern vermittelt werden... In der anschließenden Dokumentation "Todesfahrt im Fischerboot" zeigen die Autoren Michael Grytz und Klaus Martens die dramatischen Folgen der europäischen Fischereipolitik vor der Küste Westafrikas: Immer mehr Menschen sind wegen der fehlenden Lebensgrundlage, der Fischerei, gezwungen, aus ihrer angestammten Umgebung zu fliehen. Siebzig, achtzig, manchmal hundertfünfzig Menschen - zusammengepfercht in kleinen offenen Fischerbooten. Ihr Ziel: die Kanarischen Inseln, Europa. Viele überleben die wochenlange Fahrt aus dem Senegal, Gambia oder Mauretanien nicht. Das Schicksal der Flüchtlinge ist eng verbunden mit der verfehlten Fischereipolitik der EU. Seit Jahrzehnten fischen europäische Trawler vor der Küste Westafrikas und tragen dazu bei, dass den Menschen dort ihre Lebensgrundlage entzogen wird. Für die Reportage "Schule der Toleranz" haben die Autoren Rainer Kahrs und Marianne Strauch eine außergewöhnliches Projekt begleitet. Eine normale staatliche Grundschule. Fast alle Kinder stammen aus Ausländerfamilien - mitten in Tenever, Bremens sozialem Brennpunkt. Die Kinder kommen freiwillig, noch bevor der Unterricht beginnt. Es ist ihre Schule und sie gestalten ihre Klassenräume selbst. Toleranz ist oberstes Prinzip. Im Kinderrat besprechen die Schüler, was sie stört: an der Schule und am Verhalten der anderen. Die Eltern werden aktiv in die Arbeit der Schule integriert. Die Mütter können an Deutschkursen der Schule teilnehmen. Am Ende der Grundschule kann jedes Kind lesen und schreiben. Pressekontakt: PHOENIX PHOENIX-Kommunikation Ingo Firley Telefon: 0228 / 9584 195 Fax: 0228 / 9584 198 Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: