PHOENIX

Wiefelspütz: Hätte mich nicht gegen Zusammenarbeit mit Linkspartei ausgesprochen

    Bonn (ots) - Berlin / Bonn, 04. April 2008 - Der innenpolitische Sprecher der SPD-Fraktion im Bundestag, Dieter Wiefelspütz, kritisierte  in der gestrigen PHOENIX-Runde den Kurs der hessischen SPD in Bezug auf die DIE LINKE. Wörtlich sagte er: "Ich hätte nicht unbedingt diese kategorische Ablehnung einer, wie auch immer gearteten, Zusammenarbeit mit der Linkspartei vor der Wahl so ausgesprochen. Denn das Glaubwürdigkeitsproblem ist nur dadurch entstanden, dass man danach glaubte, sich neu orientieren zu müssen." Im Gegensatz zur hessischen SPD schließe man in NRW nicht von vorne herein eine Zusammenarbeit mit der Linkspartei aus: "Wir haben 2010 Landtagswahlen. Unser Spitzenfrau Kraft hat vor Hessen immer gesagt, wir haben keine Präferenz mit der Linkspartei etwas zu tun. Unsere Präferenzen sind anderswo. Wir wollen rot-grün, vielleicht auch mit der FDP zusammen. Aber es wird nicht von vorn herein kategorisch ausgeschlossen, auch eine andere Zusammenarbeit zu ermöglichen, wenn es das Wahlergebnis erforderlich macht." Das inhaltliche Konzept der hessischen SPD und Andrea Ypsilantis vor der Wahl in Hessen unterstützte Wiefelspütz allerdings: "Das Konzept hat funktioniert."

Pressekontakt:
PHOENIX
PHOENIX-Kommunikation
Telefon: 0228 / 9584 193
Fax: 0228 / 9584 198
pressestelle@phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: