Asklepios Kliniken

Pflegern eine Stimme geben: Blog aus dem Klinikalltag startet

Hamburg (ots) -

   - Auf "Wir pflegen Hamburg" erzählen Pflegekräfte, was sie bewegt 
   - Einblicke in Hamburgs größtes Gesundheitsunternehmen 

Sie tragen Verantwortung, sind häufig die wichtigste Bezugsperson für Kranke und deren Angehörige und sind rund um die Uhr im Einsatz - Pfleger in Krankenhäusern. In den sieben Häusern der Asklepios Kliniken Hamburg arbeiten mehr als 2000 Ärzte und Therapeuten - und drei Mal so viele Pflegekräfte. Sie kümmern sich darum, dass Patienten schnellstmöglich gesund werden und sich gut aufgehoben fühlen. Dabei beinhaltet ihre Arbeit viel mehr als Verbände wechseln, Blut abnehmen und Essen austeilen. Sie sind der Motor des Klinikbetriebes.

"Krankenpfleger sind die Helden des Klinikalltags. Deswegen haben wir beschlossen, ihnen ein Forum und damit eine Stimme zu geben", sagt Dr. Thomas Wolfram, Geschäftsführer und Sprecher der Asklepios Kliniken Hamburg. "Im Blog "Wir pflegen Hamburg" berichten sechs Pflegebotschafter - vom Auszubildenden bis hin zum Stationsleiter - über ihre facettenreiche Arbeit." Aus erster Hand kann hier der Leser erfahren, was auf den Stationen passiert, welchen Herausforderungen sich die Krankenpfleger gerade stellen müssen und welche Kraft sie aus ihrer Arbeit ziehen können. "Wir pflegen Hamburg" bietet auch eine Plattform für alle Interessierten, die sich über den Beruf des Gesundheits- und Krankenpflegers informieren möchten. Ein Beruf, der auch einen finanziellen Anreiz hat: Fachkräfte der Kranken- bzw. Altenpflege verdienen in Krankenhäusern bis zu einem Drittel mehr als bei ambulanten Pflegediensten, und 20 Prozent mehr als in der stationären Pflege.

Wie groß die Jobzufriedenheit in Pflegeberufen tatsächlich ist, zeigt eine repräsentative Studie im Auftrag der Asklepios Kliniken Hamburg, für die bundesweit 250 Pflegekräfte in Kliniken, Senioren- und Pflegeheimen unterschiedlicher Betreiber befragt wurden. 96 Prozent aller Menschen in Pflegeberufen sind demnach mit ihrer Arbeitsstelle zufrieden. Gut ein Viertel aller Befragten gibt an, stolz darauf zu sein, dass ihre Arbeit in der Gesellschaft ein so hohes Ansehen genießt. Vier von fünf Befragten sagen, dass sie wieder einen Pflegeberuf wählen würden. In Unternehmen mit mehr als 500 Mitarbeitern würden sich sogar 88 Prozent der Mitarbeiter erneut für ihren Beruf entscheiden.

Work-Life-Balance wichtig für Jobzufriedenheit

Die Mehrheit der Pflegekräfte ist zufrieden mit den Mitspracherechten bei Dienstplänen und mit den angebotenen Teilzeitmodellen. "Auch bei Asklepios wird darauf geachtet. Wir gehen auf die Bedürfnisse der Mitarbeiter ein und helfen dabei, dass Beruf und Familie beispielsweise durch flexible Arbeitszeitregelungen vereinbar sind", sagt Wolfram. Nur so können Arbeitgeber in Zeiten des Pflegekräftemangels gutes Personal finden und halten. Dagegen wünscht sich eine Mehrheit Verbesserungen beim Einkommen, bei Angeboten zur Gesundheitsförderung und Entlastung durch mehr Kollegen im Team. "Gesundheitsförderung am Arbeitsplatz - diesen Trend haben wir längst erkannt. Wir bieten an unseren Standorten eine breite Palette von Pilates über Boxen und Nordic Walking bis Qigong und Entspannungstherapien", so Wolfram.

Hintergrundinformation

Wir pflegen Hamburg Mit rund 405.000 Patienten sind die Asklepios Kliniken Hamburg das größte Gesundheitsunternehmen in der Hansestadt. Knapp 6000 Pflegekräfte sind rund um die Uhr im Einsatz. Hier erzählen sechs von ihnen aus ihrem Alltag. Wie sie arbeiten sie und was sie bewegt, lesen Sie www.wirpflegen.hamburg.

Zur Studie

Im dritten Quartal 2015 wurde im Auftrag der Asklepios Kliniken Hamburg eine repräsentative Studie zum Thema "Jobzufriedenheit in Pflegeberufen" durchgeführt. Dafür befragte das unabhängige Institut Krämer Marktforschung 250 Pflegekräfte, unter ihnen 125 Pflegekräfte aus Kliniken, 63 aus Senioren- und Pflegeheimen sowie 62 von ambulanten Pflegediensten. Auf Anfrage erhalten Sie Infografiken mit den detaillierten Umfrageergebnissen.

Über Asklepios

Asklepios zählt zu den führenden privaten Betreibern von Krankenhäusern und Gesundheitseinrichtungen in Deutschland. Die Klinikkette verfolgt eine verantwortungsvolle, auf hohe Sicherheit und Qualität ausgerichtete nachhaltige Strategie. Auf dieser Basis hat sich Asklepios seit der Gründung vor fast 30 Jahren dynamisch entwickelt. Aktuell verfügt der Konzern bundesweit über rund 140 Gesundheitseinrichtungen und beschäftigt mehr als 45.000 Mitarbeiter. Im vergangenen Geschäftsjahr 2014 wurden rund 2,2 Millionen Patienten in Einrichtungen des Asklepios-Konzerns behandelt.

In der Metropolregion Hamburg betreibt Asklepios den größten Krankenhausverbund an einem europäischen Standort. Mit 60 Fachdisziplinen von Augen- bis zur Zahnheilkunde und mehr als 170 verschiedenen Abteilungen ist Asklepios in den Stadtgebieten Altona, Barmbek, Harburg, Nord (Ochsenzoll/Heidberg), St. Georg, Wandsbek und Rissen vertreten. Das medizinische Personal versorgt am Standort jährlich rund 550.000 Patienten stationär und ambulant. In der Hansestadt wird jeder zweite Krankenhauspatient in einer Asklepios-Klinik behandelt. Der Klinikbetreiber beschäftigt in der Hansestadt über 13.000 Mitarbeiter, darunter rund 2.000 Ärzte, und ist somit einer der größten privaten Arbeitgeber und mit 1.400 Auszubildenden der größte Ausbildungsbetrieb Hamburgs.

Pressekontakt:

Kontakt für Rückfragen:
Asklepios Kliniken
Konzernbereich Unternehmenskommunikation & Marketing
Tel.: (0 40) 18 18-82 66 36
E-Mail: presse@asklepios.com
24-Stunden-Rufbereitschaft der Pressestelle: (040) 1818-82 8888

Besuchen Sie Asklepios im Internet, auf Facebook oder YouTube:
www.asklepios.com
www.facebook.com/asklepioskliniken
www.youtube.com/asklepioskliniken

Weitere Meldungen: Asklepios Kliniken

Das könnte Sie auch interessieren: