Campact e.V.

Schon 20.000 Unterschriften gegen die Entlassung von Nikolaus Brender
Online-Appell an den ZDF-Verwaltungsrate: "Hände weg von der Pressefreiheit"
Warnung vor "italienischen Verhältnissen"

Berlin (ots) - Innerhalb von 24 Stunden haben sich bereits rund 20 000 Menschen an einer Online-Aktion gegen die Entlassung von ZDF-Chefredakteur Nikolaus Brender beteiligt. Sie fordern die Mitglieder des ZDF-Verwaltungsrates auf, die parteipolitische Einflussnahme auf den Sender zu stoppen und die Zusammenarbeit mit Brender nicht zu beenden. Die Aktion des Kampagnen-Netzwerkes Campact steht unter dem Motto "Hände weg von der Pressefreiheit". Am Freitag entscheidet der ZDF-Verwaltungsrat in Berlin über eine Vertragsverlängerung für Brender. Der Appell kann hier unterschrieben werden: http://www.campact.de/eil/home

"Uns Bürgern ist die Pressefreiheit ein wertvolles Gut: Kochs Feldzug gegen Brender ist für uns nicht nur eine Personalie. Es geht darum, wie unabhängig die öffentlich-rechtlichen Medien zukünftig noch für uns über Politik berichten können", so Christoph Bautz, Geschäftsführer von Campact. "Wenn Politik die Medien kontrolliert statt Medien die Politik, dann ist das Gift für unsere Demokratie. Wohin das führen kann, erleben wir in Italien unter Silvio Berlusconi. Brender zeichnet aus, was für einen guten Journalisten selbstverständlich sein sollte: Er ist überparteilich, unabhängig und unbequem. Genau dies scheint Roland Koch nicht zu passen."

Pressekontakt:

Christoph Bautz,
Geschäftsführer von Campact e.V., mobil 0163-595 75 93

Yves Venedey,
Pressesprecher von Campact e.V., mobil 0151 268 468 93,
venedey@campact.de



Das könnte Sie auch interessieren: