Campact e.V.

Politik per Mausklick
Campact.de wird von über 100.000 Online-Aktivisten unterstützt

Berlin (ots) - Bei politischen Entscheidungen mit großer Tragweite melden sich die Aktivisten des Online-Netzes Campact.de regelmäßig zu Wort. Klimapolitik, Entwicklungspolitik oder aktuell die Haltung der Landwirtschaftsministerin Ilse Aigner zur Gentechnik sind Thema ( http://www.campact.de ). Vier Jahre nach der Gründung hat heute Campact die Marke von 100.000 Online-Aktiven überschritten. "Das Campact-Netz hat sich innerhalb eines Jahres verdoppelt", freut sich Campact-Mitinitiator Christoph Bautz über das rasche Wachstum. "Immer kraftvoller verschaffen wir den Interessen der Bürger in der Politik Gehör."

"Aus verbreiteter Wahlmüdigkeit und Abkehr von Parteien wird gerne geschlossen, dass Menschen politisch sich nicht beteiligen wollen. Dabei fehlt es vor allem an unkomplizierten Möglichkeiten, sich einzumischen. Diese bietet Campact", analysiert Campact-Vorstand Dr. Günter Metzges. Mit Kampagnen wie "Atomkraft jetzt abschalten", "Bahnprivatisierung stoppen" oder "Gen-Mais verbieten" mobilisiert Campact jeweils zehntausende Menschen. Politische Entscheidungsträger werden mit dem Bürgerprotest konfrontiert.

Campact bietet unterschiedliche Beteiligungsformen. Dazu zählen Online-Appelle an Regierungsvertreter, Mail-Aktionen an die Abgeordnete aus dem jeweiligen Wahlkreis oder Spenden-Aktionen für Zeitungsanzeigen. Namen oder Zahl der Unterstützer werden mit öffentlichen Aktionen präsentiert.

Die Diskussion nach innen wird ebenfalls gepflegt: Neue Kampagnenideen werden zum Beispiel 1.000 zufällig ausgewählten Online-Aktiven zur Kommentierung geschickt. Die Slogans für die jüngste Plakataktion haben die Campact-Onliner selbst vorgeschlagen und dann die besten ausgewählt.

Die gemeinnützige Organisation "Campact e.V. - Demokratie in Aktion" wurde 2004 gegründet. Die Kampagnen werden vor allem durch Tausende Spenden von Bürgern sowie Stiftungsgelder ermöglicht. Der Bezug des Newsletters über http://www.campact.de ist kostenlos.

Pressekontakt:

Christoph Bautz, Mobil: 0163 / 5 957 593, bautz@campact.de

Original-Content von: Campact e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Campact e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: