BLB Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW

Richtkranz krönt den Neubau des Hochschulcampus
Mit Dank - zuallererst an die Bauarbeiter - wird heute das Richtfest für den Neubau des Campus Velbert/Heiligenhaus der Hochschule Bochum gefeiert

Heiligenhaus (ots) - Ministerialdirigent Rüdiger Stallberg vom Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr NRW, Bürgermeister Dr. Jan Heinisch, Präsident der Hochschule Bochum Prof. Dr. Martin Sternberg, Standortleiter Campus Velbert/Heiligenhaus Prof. Dr. Christian Weidauer, BLB-Geschäftsführerin Gabriele Willems und BLB-Niederlassungsleiter Helmut Heitkamp würdigen heute beim Richtfest für den neuen Hochschulcampus in Heiligenhaus gemeinsam mit den Bauarbeitern die Fertigstellung des Rohbaus.

Der Bau- und Liegenschaftsbetrieb (BLB) NRW errichtet als Eigentümer und Bauherr den viergeschossigen Neubau auf dem Grundstück des ehemaligen Kiekert-Areals an der Kettwiger Straße. Geplant wurde der Gebäudekomplex durch die Architektengesellschaft Carpus + Partner aus Aachen.

Zum Zeitpunkt der Grundsteinlegung wurden die eigentlichen Baukosten zunächst mit 22 Mio. Euro beziffert. Die vom Verwaltungsrat des BLB NRW genehmigte Investitionssumme beträgt 26 Mio. Euro. Sie enthält die tatsächlichen Baukosten sowie Bauzeitzinsen und Risikovorsorge.

Aufgrund der Bodensituation auf dem Grundstück dauerte die Herstellung der Baugrube länger als geplant. Daher musste die Fertigstellung von November 2015 auf Mai 2016 verschoben werden.

"Der neue Hochschulcampus bedeutet große Chancen: nicht nur für Forschung und Lehre, sondern ganz besonders auch für die weitere Entwicklung der Stadt Heiligenhaus. Hier verbindet sich innovative Hochschulplanung mit zukunftsgerichtetem Strukturwandel. Auch deshalb hat die Landesregierung den neuen Campus aus voller Überzeugung möglich gemacht", hält Ministerialdirigent Rüdiger Stallberg fest.

Auch Bürgermeister Dr. Jan Heinisch ist zufrieden, "Wir freuen uns in Heiligenhaus jeden Tag, wie die Hochschule in den Himmel wächst. Der Standort symbolisiert den Erfolg unserer "Schlüsselregion" in Velbert und Heiligenhaus. Und er ist eine gute Botschaft für junge Menschen, denen er eine spannende Perspektive bietet."

"Sechs Jahre nach der Aufnahme des Studienbetriebs rückt die Fertigstellung des eigenen Gebäudes endlich näher", freut sich Hochschulpräsident Prof. Sternberg. "Hier werden wir noch besser die Fach- und Führungskräfte für die Region ausbilden können und gemeinsam forschen und entwickeln." Der Campusneubau soll nach Fertigstellung im kommenden Jahr Platz für rund 400 Studierende bieten. Unter anderem wird über zwei Ebenen ein großes Multitechnikum für industrienahe Forschungsarbeiten und Praxisprojekte im Rahmen des Studiums gebaut. "Es war sehr schön, unseren Neubau in den letzten Monaten täglich wachsen zu sehen und bei den Studierenden sowie Kolleginnen und Kollegen bereits die Vorfreude zu spüren, dort zu lernen und zu arbeiten", schaut der Standortleiter des CVH Prof. Christian Weidauer voraus und zurück.

BLB-Geschäftsführerin Gabriele Willems dankte auf dem Richtfest sowohl der Hochschule Bochum als auch der Stadt Heiligenhaus für die erstklassige Zusammenarbeit: "Es war und ist eine ausgesprochene Freude mitzuerleben, in welchem Maße sich eine Stadt hinter ein solches Projekt stellt."

Auf dem ehemaligen Kiekert-Areal entsteht ein Gebäudekomplex mit rund 10.000 Quadratmetern Bruttogrundfläche. Am Standort werden duale Studiengänge (Kooperative Ingenieurausbildung - KIA, Kooperatives Ingenieurstudium - KIS), aber auch grundständige Bachelor- und Masterstudiengänge aus dem Bereich Mechatronik und Informationstechnologie angeboten.

Der Neubau bietet Platz für industrienahe Forschung und eine anspruchsvolle Lehre. Über das Erdgeschoss werden die beiden Hörsäle sowie die großen Seminarräume erschlossen. Auf dieser Ebene befinden sich ebenfalls die Eingänge und die Mensa. Ein Multitechnikum, gleichermaßen geeignet für Forschung und Lehre, erstreckt sich von hier aus über zwei Ebenen. Damit ist es groß genug für Industrieroboter und Fahrzeugstände. Das erste und zweite Obergeschoss beherbergen fachspezifische Seminar-, Labor- und Büroräume für das Lehrpersonal und die Studierendenschaft. Im dritten Obergeschoss befinden sich Räume der Hochschulverwaltung, weitere Seminarräume und die Bibliothek.

Durch die U-Form des Gebäudes entsteht ein Innenhof, der für Veranstaltungen genutzt werden kann und zum Verweilen nicht nur für die Studentinnen und Studenten einlädt.

Pressekontakt:

Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW
Niederlassung Dortmund
Jörg Fallmeier
Telefon: +49 231 99535-250
E-Mail: Joerg.Fallmeier@blb.nrw.de
www.blb.nrw.de

Original-Content von: BLB Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BLB Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW

Das könnte Sie auch interessieren: