BLB Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW

Ideenwettbewerb und Realisierungskonzept für die Heinrich- Heine-Universität Düsseldorf ist entschieden - Ersatzneubau Gebäudegruppe 26 und Neubau Biowissenschaften

Düsseldorf (ots) - Ein Meilenstein zur Neugestaltung der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf ist erreicht. Die Sieger des städtebaulich-/freiraumplanerischen Ideenwettbewerbs mit Vertiefungsbereich zum Neubau eines Instituts- und Laborgebäudes für die Fakultät Biologie und Biochemie der Heinrich-Heine-Universität stehen fest:

   1. Preis: Hascher + Jehle Planungsgesellschaft, Berlin
   2. Preis RKW Rhode Kellermann Wawrowsky GmbH + Co KG, Düsseldorf
   3. Preis behet bondzio lin architekten GmbH & KG, Münster 

Der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW Düsseldorf (BLB NRW) hatte einen zweiphasigen, begrenzten Generalplanungswettbewerb nach RAW 2004 ausgeschrieben. Ziel des Wettbewerbs war es, Lösungsvorschläge zu erhalten, wie das Campusgelände der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf nach einer sukzessiven Veränderung aller Gebäude innerhalb der nächsten 20 Jahre aussehen könnte. Für den Vertiefungsbereich "Gebäudegruppe 26" sollten Lösungsvorschläge für die Errichtung eines Ersatzneubaus und eines Neubaus Biowissenschaften als Instituts- und Laborgebäude erarbeitet werden.

Beteiligt hatten sich 14 Büros, davon wurden unter Wahrung der Anonymität in einer ersten Runde fünf ausgewählt, die sich für die zweite Phase qualifizierten. Entsprechend den Juryhinweisen überarbeiteten die Büros die Entwürfe, insbesondere das Realisierungskonzept für die Neubauten wurde vertieft. Der Ersatzneubau Gebäudegruppe 26 wird über eine Hauptnutzfläche von ca. 15.000 qm, der Neubau Biowissenschaften über ca. 5000 qm verfügen.

Am 6. Juli 2010 ermittelte die Jury unter Vorsitz von Professor Wolfgang Döring unter den fünf Entwürfen drei Preisträger. Der BLB NRW beabsichtigt, unter Berücksichtigung der Empfehlungen der Jury, mit den drei Preisträgern ein Verhandlungsverfahren durchzuführen.

Die Bewertung der Jury für den ersten Preis lautet: Die städtebauliche Lösung für die Gebäudegruppe 26 und das Realisierungskonzept sind überzeugend. Die Anforderungen an die Planung wurden praktikabel umgesetzt. Das Erscheinungsbild bedarf noch einer Überarbeitung.

Der BLB NRW hat die Arbeiten der Platzierungen 4 und 5 angekauft: Nickl + Partner Architekten AG, München Klein + Sänger Architekten, München

Die fünf Arbeiten können vom 12. bis 23. Juli 2010 werktags in der der Zeit von 11 bis 15 Uhr in der Heinrich-Heine-Universität, Raum 26.21.01.20 besichtigt werden.

Die Organisation des Verfahrens und die Vorprüfung der Wettbewerbsarbeiten wurde vom Büro Niemann + Steege GmbH, Düsseldorf in enger Abstimmung mit dem BLB NRW, der Hochschule und der Stadt Düsseldorf durchgeführt.

Pressekontakt:

Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW 
Niederlassung Düsseldorf,
Christa Bohl
Eduard-Schulte-Str. 1,
40225 Düsseldorf
Telefon: +49 211 61707-526,
Christa.Bohl@blb.nrw.de
www.blb.nrw.de
Original-Content von: BLB Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BLB Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW

Das könnte Sie auch interessieren: