BLB Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW

Effizient und nachhaltig - Neubau des Landeskriminalamtes in Düsseldorf

    Düsseldorf (ots) - NRW-Innenminister Dr. Ingo Wolf, der Düsseldorfer Stadtdirektor Helmut Rattenhuber, LKA-Direktor Wolfgang Gatzke und der Geschäftsführer des Bau- und Liegenschaftsbetriebes NRW (BLB), Rolf Krähmer, legen am heutigen Montag, 21. April, 14 Uhr den Grundstein für den Neubau des Landeskriminalamtes NRW an der Völklinger Straße in Düsseldorf. Der Generalübernehmer Hochtief Construction AG ist mit Vorstandsmitglied Heiner Helbig vertreten, die zuständige BLB-Niederlassung Düsseldorf durch ihren Leiter Hans-Gerd Böhme.

    Mit einer Bruttogeschossfläche von knapp 60.000 Quadratmetern und Gesamt-Investitionen von rund 120 Millionen Euro zählt das Projekt zu den größten Bauvorhaben in Nordrhein-Westfalen. Der BLB NRW hatte in einem Kompetenzwettbewerb das gemeinsame Konzept von Hochtief Construction, Gatermann + Schossig, Architekten und Generalplaner, mit Heinle, Wischer und Partner, Architekten ausgewählt.

    Das Ziel des BLB NRW ist es, die Bau- und Betriebskosten zu optimieren und nachhaltige Energiekonzepte zu verwirklichen. Durch die Nutzung der oberflächennahen Geothermie in Verbindung mit einer Wärmepumpe und Bauteilaktivierung wird im Winter die Heizanlage und im Sommer die Kühlung des Gebäudes unterstützt. Dazu werden 30 Erdsonden ca. 100 Meter tief ins Erdreich eingebracht.

    Auf dem Dach des fast 200 Meter langen, 1.500 Räume umfassenden Gebäudes hat der BLB NRW die Option für eine Fotovoltaik-Anlage geschaffen. Die geplante Anlage mit 480 Modulen auf 800 Quadratmetern Fläche kann jährlich ca. 80 MWh Strom erzeugen und damit ca. 65 Tonnen CO2-Emmissionen jährlich vermeiden.

    Der ausgewählte Entwurf verbindet ein gutes Kosten-Leistungsverhältnis mit optimaler Funktionalität und Ästhetik. Der zentrale gläserne Eingangsbereich schafft Transparenz nach außen, während die geschlossene Blockstruktur der umliegenden sechs- bzw. fünfgeschossigen Verwaltungs- und Laborbereiche den Sicherheitsanforderungen Rechnung trägt. Eine helle Putzfassade und die farbigen Glaspaneele der Fensterbänder prägen die Optik des Neubaus. Außerdem sind begrünte Dachflächen und Innenhöfe sowie Rasenflächen geplant.

    "Zurzeit sind die rund 1.000 Beschäftigten des Landeskriminalamtes an verschiedenen Standorten in Düsseldorf und Neuss untergebracht. Ich freue mich, dass sie künftig alle unter einem Dach arbeiten werden", so LKA-Direktor Wolfgang Gatzke.

    Die Projektgruppe "Neubau" mit fünf LKA-Mitarbeitern arbeitet seit drei Jahren intensiv mit dem BLB NRW und im weiteren Verlauf mit den Architekten und Hochtief zusammen, um die fachlichen Anforderungen an das Gebäude abzustimmen. "Der Neubau ist auf unsere Bedürfnisse für ein modernes und innovatives Landeskriminalamt zugeschnitten", so Gatzke.

Pressekontakt:
Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW
Niederlassung Düsseldorf
Christa Bohl
Telefon: +49 211 61707-526
Christa.Bohl@blb.nrw.de
www.blb.nrw.de

Original-Content von: BLB Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BLB Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW

Das könnte Sie auch interessieren: