3sat

3sat zum 400. Todestag von William Shakespeare - mit Theater, Musik und Porträts

Mainz (ots) - Wie kommt es, dass das Werk des Handschuhmachersohns aus Stratford-upon-Avon die Menschen heute noch so inspiriert und berührt? 3sat erinnert an den großen Dramatiker und ewigen Zeitgenossen ab Samstag, 26. März.

Giuseppe Verdi schuf eine Opernversion von Shakespeares Drama um den "Mohr von Venedig". In der "Otello"-Inszenierung von Vincent Boussard für die Osterfestspiele Salzburg 2016 übernimmt der argentinische Tenor José Cura die Titelrolle. Als seine geliebte Desdemona tritt die international gefeierte Sopranistin Dorothea Röschmann an, Carlos Alvarez ist als Intrigant Jago zu erleben. Die musikalische Leitung liegt bei Christian Thielemann. 3sat zeigt das lyrische Drama in vier Akten am Samstag, 26. März, um 20.15 Uhr (Erstausstrahlung).

Um 22.45 Uhr folgt der Klassiker "Shakespeare in Love" von Regisseur John Madden. Der Film wurde für 13 Oscars nominiert und mit sieben ausgezeichnet: Bester Film, Beste Hauptdarstellerin (Gwyneth Paltrow), Beste Nebendarstellerin (Judy Dench), Originaldrehbuch, Ausstattung, Kostüme und Filmmusik.

Im "Kulturpalast" am Samstag, 2. April, 19.30 Uhr (Erstausstrahlung), heißt es dann "Shakespeare lebt". Zu Gast bei Nina Fiva Sonnenberg ist der Mann, den man getrost als legitimen Urenkel des wüsten William bezeichnen kann, Schauspiel-Irrwisch Lars Eidinger.

Um 20.15 Uhr folgt eine Aufzeichnung des Liebesdramas "Die Tragödie von Romeo und Julia" aus dem Thalia Theater in Hamburg. Jette Steckels Neuinterpretation holt den historischen Stoff mit Technosound und jungem Ensemble in die Gegenwart.

Um 23.10 Uhr sendet 3sat die Dokumentation "Das Shakespeare-Rätsel" über die seit Jahrhunderten anhaltende "Urheberschaftsdebatte": Schrieb der historisch fassbare William Shakespeare tatsächlich "Hamlet", "König Lear" und "Romeo und Julia"? Oder war es doch Christopher Marlowe?

Am Sonntag, 3 . April, geht es morgens ab 11.00 Uhr weiter mit Thomas Hengelbrocks musikalischer Erklärung der tragischen Geschichte von "Romeo und Julia" in "Musik entdecken mit Hengelbrock". Um 11.45 Uhr spielt das NDR-Sinfonieorchester unter seiner Leitung "Romeo und Julia". Solistin ist Mélissa Petit. Um 12.30 Uhr heißt es abschließend in der Dokumentation von Stuart Marlow "Looking for the real Shakespeare" - wer steckt hinter dem großen Namen.

Hinweis für Journalisten:

Pressebilder erhalten Sie hier: https://presseportal.zdf.de/presse/shakespeare

Weitere Informationen zu 3sat und dem 400. Todestag von William Shakespeare unter www.pressetreff.3sat.de.

Pressekontakt:

Presse und Öffentlichkeitsarbeit 3sat
Pepe Bernhard
+49 (0) 6131 - 701 6261
Bernhard.p@3sat.de
www.pressetreff.3sat.de

Original-Content von: 3sat, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: 3sat

Das könnte Sie auch interessieren: