3sat

3sat begleitet zwei syrische Flüchtlinge auf einer Reise durch Deutschland

Mainz (ots) -

"Unser Deutschland - zwei Syrer auf Winterreise"
Mittwoch, 24. Februar 2016, ab 20.15 Uhr
Zweiteilige Dokumentation von Thomas Lauterbach und Johanna Behre
Erstausstrahlungen
 

2015 wird als das Jahr der Flüchtlinge in die deutsche Geschichte eingehen. Über eine Million Menschen sind in diesem Jahr nach Deutschland gekommen, viele von ihnen aus Syrien. Jeder hat seine eigene Geschichte. Die zweiteilige Dokumentation "Unser Deutschland - zwei Syrer auf Winterreise", die 3sat am Mittwoch, 24. Februar 2016, um 20.15 und um 21.00 Uhr zeigt, begleitet zwei von ihnen, Tarek und Fadi, auf einer Reise durch das für sie neue Deutschland. Ihr erstes Ziel ist München - ein Wiedersehen mit der Stadt, in der sie vor wenigen Monaten nach einer mehrmonatigen Flucht über die Balkanroute angekommen sind. Von dort aus geht es weiter entlang einer Route persönlicher "Hotspots" - zu so gegensätzlichen Orten wie der Allianz-Arena in München und dem Konzentrationslager Buchenwald. Ein Porträt zweier Menschen, die auf ihrer Reise von ihren Sehnsüchten, Ängsten und Erwartungen erzählen, an deren Ende sie hoffen, eine Aufenthaltsgenehmigung zu bekommen und ein neues Leben beginnen zu können.

"Ich war sehr erfolgreich in Syrien. Habe Bildende Kunst in Damaskus studiert. Das habe ich alles hinter mir gelassen", erzählt der Grafiker Tarek. Er ist unglücklich darüber, in Deutschland zur Untätigkeit verdammt zu sein: "Ich war noch nie so lange ohne Arbeit. Ich muss arbeiten". Tarek hat im vergangenen Sommer, mit Mitte 30, seine Heimat Damaskus verlassen und ist nach Deutschland geflohen. In Berlin angekommen, traf er unverhofft seinen Studienkollegen Fadi (39) wieder. Der Innenarchitekt ist ebenfalls seit Sommer 2015 hier. Ihre Freundschaft wurde seitdem jeden Tag intensiver. In Deutschland haben sie mit vielen Problemen zu kämpfen: mit der fremden Sprache, der Angst, nicht bleiben zu dürfen, und vor der Zukunft. Für Fadi war es naheliegend, nach Deutschland zu flüchten. Seit er während seines Studiums die deutsche Verfassung gelesen hat, konnte er sich vorstellen, hier zu leben. Sie ist für ihn das Wichtigste an Deutschland. "In Syrien", sagt er, "ist die Würde des Menschen ein Traum".

Ihre Reise durch Deutschland führt die beiden im ersten Teil der Dokumentation von Berlin aus in den Süden. In München bestaunen sie das Stadion des FC Bayern München - einem von Tareks Lieblingsclubs - und fahren zur Freude des Naturliebhabers Fadi in Garmisch-Partenkirchen mit dem Lift in den Schnee. In Augsburg treffen sie auf Schicksalsgenossen aus verschiedenen Ländern und tauschen ihre Erfahrungen aus. Im zweiten Teil geht es Richtung Norden. Nahe der französischen Grenze besuchen sie Tareks syrische Freundin, in Stuttgart entdecken sie ihre Leidenschaft für die Oper und in Köln für die gotische Architektur. In Dresden erleben sie gleich zwei Demonstrationen: "Refugees Welcome" auf der einen Seite der Elbe - "Pegida" auf der anderen. Als sie sich mitten in die "Pegida"-Veranstaltung wagen, spüren sie die Ablehnung der Demonstranten. Daneben erfahren sie aber auch immer wieder herzliche Freundlichkeit von Menschen, die ihnen zufällig begegnen. Im ehemaligen KZ Buchenwald setzten sie sich mit der deutschen Geschichte auseinander - und ziehen Parallelen zu der Situation in ihrer syrischen Heimat. "Uns ist irgendwie nicht wohl dabei, ein ehemaliges Konzentrationslager zu besuchen. Aber es gehört zu Deutschland. Es führt kein Weg daran vorbei", so Tarek.

Hinweis für Journalisten: 

Die Video-Streams der zweiteiligen Dokumentation finden Sie hier: htt
ps://pressetreff.3sat.de/startseite/artikel/unser-deutschland-zwei-sy
rer-auf-winterreise/

Bilder liegen hier für Sie bereit: 
https://presseportal.zdf.de/presse/winterreise 

Pressekontakt:

Presse und Öffentlichkeitsarbeit 3sat
Pepe Bernhard
+49 (0) 6131 - 701 6261
Bernhard.p@3sat.de
www.pressetreff.3sat.de

Weitere Meldungen: 3sat

Das könnte Sie auch interessieren: