3sat

3sat: Änderungen bitte beachten: Donnerstag, 20. Dezember 2001 / Woche 51/01

    Mainz (ots) -
    
    Gästeergänzung beachten:
    10.45 d Brandenburger Treff ARD/ORB
    Talk auf dem MOZ-Sofa
    Moderation: Cherno Jobatey
    Gäste:
    Edelgard Bulmahn, Bundesbildungs- und Forschungsministerin
    Thomas Anders, Pop-Star
    Uta Schorn, Schauspielerin
    Manfred Wolke und Danilo Häußler, Boxtrainer und sein Schützling
    Karl Moik, Volksmusiklegende
    (Erstsendung: 13.12.2001)
    
    Zeitänderung beachten:
    12.10 d Wortwechsel (VPS 12.00) ARD/SWR
    Fritz Frey im Gespräch mit Emil Steinberger (Komiker)
    (Erstsendung: 28.5.2000)
    
    Programm in der Zwischenzeit wie ausgedruckt.
    
    Text einfügen:
    17.30 Ländermagazin ARD/SWR/3sat
    Heute aus Baden-Württemberg
    Moderation: Teresa Henkel
    Erstausstrahlung
    
    "Ländermagazin" berichtet über die Renovierung des
denkmalgeschützten Wildbader Theaters, stellt den berühmten
Architekten Frei Otto vor, der zusammen mit Günter Behnisch das Dach
des Münchner Olympiastadions konstruiert hat, und zeigt, wie eine
Brücke über den Rhein bei Straßburg geschlagen wird. Außerdem kauft
das "Ländermagazin" in einem Tante-Emma- Laden ein, besucht eine
Ausstellung der Fotografin Herlinde Koelbl in Bad Mergentheim und ist
zu Gast in der John-Cranko-Ballettschule in Stuttgart, die nunmehr
dreißig Jahre besteht.
    
    (Diese Ergänzung gilt auch für die Nachtwiederholung um 3.10 Uhr)
    
    Programm in der Zwischenzeit wie ausgedruckt.
    
    Themen und Text einfügen:
    22.25 Recht brisant 3sat
    Gerichtsreporter berichten
    Moderation: Bernd Ulrich Haagen
    Themen:
    - "Schwarzgeld-Fahnder"
    - "Lebenslang hinter Gittern"
    - "Das Schicksal des Harry W."
    
    "Schwarzgeld-Fahnder": Kurz vor der Währungsumstellung versuchen
noch zahlreiche Bundesbürger ihre nicht versteuerten Gelder in
Sicherheit zu bringen. Sie zieht es zu den "diskreten" Banken in der
Schweiz oder in Liechtenstein. Doch an Deutschlands Grenzen wird in
diesen Tagen scharf kontrolliert.
    
    "Lebenslang hinter Gittern": Auch ein "Lebenslanger" hat das Recht
auf eine Perspektive in Freiheit. Wer entscheidet, ob es ein Leben
nach der Haft gibt? "Das Schicksal des Harry W.": Harry Wörz wurde
1998 in einem reinen Indizienprozess wegen versuchten Totschlags an
seiner Exfrau zu einer elfjährigen Haftstrafe verurteilt. Wörz hat
die Tat stets abgestritten. Inzwischen ist klar: Der Polizei sind
Fehler unterlaufen. Jetzt wurde die Wiederaufnahme des Verfahrens
angeordnet.
    
    (Diese Ergänzung gilt auch für die Nachtwiederholung um 2.05 Uhr)
    
    Programm in der Zwischenzeit wie ausgedruckt.
    
    Themen und Text einfügen:
      2.40 Orientierung ORF
    Das Religionsmagazin des ORF
    Moderation: Doris Appel
    Themen:
    - Frankreich: Diskussion um "Recht, nicht geboren zu werden"
    - Ägypten: Henri Boulad - ein Mystiker zwischen Orient und
Okzidenet
    - Fastenbrechen: Muslime setzen interreligiöse Initiativen
    - Ecuador: Österreichische Zivildiener betreuen Straßenkinder
    
    Frankreich - Diskussion um "Recht, nicht geboren zu werden": Das
oberste französische Berufungsgericht hat Ende November der Familie
eines behinderten Kindes eine hohe "Schadenersatzsumme" zugesprochen.
Wäre sie, so die Argumentation der Mutter, vom Arzt über die
Behinderung ihres Sohnes informiert worden, hätte sie abgetrieben.
Gegen das "Recht, nicht geboren zu werden", haben sich indes
Behindertenverbände und Kirchenvertreter zu Wort gemeldet.
    
    Ägypten - Henri Boulad, ein Mystiker zwischen Orient und Okzident:
Der Ägypter Henri Boulad ist Jesuit, Mystiker und Buch-Autor. Am
Dialog zwischen Christen und Muslimen führe kein Weg vorbei, so
Boulad.
    
    Aber der Dialog sei auch eine inner-islamische Aufgabe.
Fastenbrechen - Muslime setzen interreligiöse Initiativen: Der
islamische Fastenmonat geht dieser Tage zu Ende. Das traditionelle
Fastenbrechen ("Iftar") einmal mit Vertretern anderer
Religionsgemeinschaften zu feiern war ein Ziel des "Tages der offenen
Tür" der Islamischen Religionspädagogischen Akademie in Wien (IRPA).
    
    Ecuador - österreichische Zivildiener betreuen Straßenkinder:
Stefan Arbeithuber und Jakob Urbanek aus Oberösterreich sind zwei von
insgesamt zwölf österreichischen Zivildienern, die derzeit im
Auslandseinsatz stehen. Sie betreuen Dutzende Straßenkinder in
Ecuador.
    
    (Diese Ergänzung gilt auch für die Wiederholung am 21.12.01 um
10.15 Uhr)
    
    Wenn nicht anders angegeben, entsprechen die Beginnzeiten den
VPS-Zeiten.
    
    
    
ots Originaltext: 3sat
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Rückfragen bitte an:
3sat Programmplanung,
06131/70-6423

Original-Content von: 3sat, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: 3sat

Das könnte Sie auch interessieren: