3sat

3sat berichtet über die Alte Nationalgalerie in Berlin - Eröffung live
Samstag, 1. Dezember 2001, 19.20 Uhr, und Sonntag, 2. Dezember, 11.00 Uhr

3sat-Sendung am 01.12.01, 19:20:00. Kulturzeit: Die Rückkehr der Großen Meister. Die Alte Nationalgalerie: Aussicht vom Dach des Alten Museums. © RECHTEHINWEIS: - Honorarfreie Verwendung nur im Zusammenhang mit genannter Sendung und bei Nennung ZDF/Fotografenname. Andere Verwendungen nur nach Absprache. COPYRIGHT: Johannes Fellmann

    - Querverweis: Bild wird über obs versandt und ist abrufbar unter:
        http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs

  
    Mainz (ots) - "Kulturzeit extra: Die Rückkehr der Großen Meister"
berichtet am Samstag, 1. Dezember, 19.20 Uhr, über die verschiedenen
Phasen des Wiederaufbaus von der Alten Nationalgalerie auf der
Berliner Museumsinsel:
    
    Wie ein Koloss hängt sie über den prachtvollen Gebäuden der
Berliner Museumsinsel - die "Casa Bartholdy", eines der bedeutendsten
deutschen Kunstwerke des 19. Jahrhunderts. Nach fünf Jahren im "Exil"
kommen diese Fresken ebenso in die Alte Nationalgalerie zurück wie
Menzels "Eisenwalzwerk", das noch vor kurzem in London die Queen
beeindruckt hat. Auch die wertvollen Werke großer Künstler von Caspar
David Friedrich und Karl Friedrich Schinkel bis zu Max Liebermann und
den Expressionisten kehren aus Depots und Werkstätten zurück. 125
Jahre nach ihrer Gründung wird die Alte Nationalgalerie - restauriert
und modernisiert - festlich wiedereröffnet: 1876 wurde sie zum Symbol
des eben Nation gewordenen Deutschlands. 2001 ist sie Symbol für das
Zusammenwachsen von Ost und West. An kaum einem Ort ist die deutsche
Vereinigung so sinnfällig erlebbar wie auf der Museumsinsel.
Handwerker aus den alten und den neuen Bundesländern arbeiten hier
ebenso zusammen wie Kuratoren, Denkmalpfleger und Architekten.
    
    Die Dokumentation "Die Rückkehr der großen Meister" von Carola
Wedel begleitet die wichtigsten Phasen dieses Wiederaufbaus. Sie
erzählt von der Geschichte der Alten Nationalgalerie, die sich immer
dagegen gewehrt hat, von den Mächtigen für politische Ziele
missbraucht zu werden - von der Kaiserzeit über das Naziregime bis
zur DDR-Diktatur. Und sie macht deutlich, warum der Wiederaufbau der
Museumsinsel in der neuen alten Hauptstadt Berlin eine nationale
Aufgabe ist. "Die Rückkehr der Alten Meister" ist das erste Kapitel
einer zehnteiligen Dokumentation über den Wiederaufbau der
Museumsinsel.
    
    Unter dem Sendetitel "Eröffnung der Alten Nationalgalerie"
berichtet 3sat am Sonntag, 2. Dezember, 11.00 Uhr, live über den
großen Festakt in Berlin: Nach drei Jahren Generalsanierung ist es
soweit - zu ihrem 125-jährigen Bestehen öffnet die Alte
Nationalgalerie auf der Berliner Museumsinsel ihre Tore. In einem
großen Festakt wird das nach Originalplänen renovierte Haus in
Anwesenheit von Bundeskanzler Gerhard Schröder und dem Regierenden
Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit, dem Publikum übergeben. Das
nach den Entwürfen des Schinkel-Schülers Friedrich August Stüler von
1866 bis 1876 erbaute Museum beherbergt eine der bedeutendsten
Sammlungen zur Malerei und Skulptur des 19. Jahrhunderts. Darunter
sind Hauptwerke von Caspar David Friedrich, Johann Gottfried Schadow,
Adolph Menzel, Arnold Böcklin, Max Liebermann, Lovis Corinth, Claude
Monet, Auguste Renoir und Auguste Rodin.
    
    Die Sendungen sind im Rahmen der Medienpartnerschaft entstanden,
die die Stiftung Preußischer Kulturbesitz und 3sat im Juli 2001
geschlossen haben. 3sat begleitet den zehn Jahre andauernden Auf- und
Ausbau der Museumsinsel in Berlin regelmäßig in seinem Programm.
    
    Redaktionshinweis: Fotos erhalten Sie beim ZDF-Bilderdienst unter
der Hotline-Nummer 06131 - 706100 sowie unter bilderdienst@zdf.de.
Außerdem sind sie über obs zu beziehen.
    
    
ots Originaltext: 3sat
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Rückfragen:

Presse und Öffentlichkeitsarbeit 3sat
Peter Bernhard (06131 - 706261)

Original-Content von: 3sat, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: 3sat

Das könnte Sie auch interessieren: