3sat

"Würde ich stillen, würde eine Bindung entstehen"
3sat-Dokumentarfilm über Leihmutterschaft
Über 30 weitere Sendungen in der 3sat-Themenwoche "Im Fokus: Indien"

Mainz (ots) -

Themenwoche ab Sonntag, 24. August 2014, 20.15 Uhr, 3sat 

Erstausstrahlungen  

"Würde ich stillen, würde eine Bindung entstehen", erklärt eine Leihmutter im Dokumentarfilm "Ma Na Sapna - Geliehenes Mutterglück" von Valerie Gudenus, als sie ihre Milch für das Neugeborene abpumpt. "Die Abmachung funktioniert so: Sie geben uns Geld, wir geben ihnen die Babys. Ich kann nicht wirklich darüber nachdenken", sagt eine andere von den sechs Leihmüttern im Film. 3sat zeigt die deutsche Erstausstrahlung "Ma Na Sapna" am Sonntag, 24. August, 22.35 Uhr, zu Beginn seiner Themenwoche "Im Fokus: Indien", in der 3sat eine Woche lang in rund 35 Sendungen auf Indien blickt. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf dem Schicksal indischer Frauen. "Ma Na Sapna" zeigt eindrucksvoll den Weg durch die Leihmutterschaft bis zur Übergabe des Kindes. Einen Weg, den immer mehr indische Frauen im Angesicht der Armut gehen. Aber nicht jeder Weg ist gleich. "Ich wollte zeigen, dass nicht alle Frauen aus demselben Grund Leihmutter werden - nicht jede ist ein Opfer", sagt Regisseurin Valerie Gudenus über ihren Film ("3sat TV- & Kulturmagazin" 3/2014).

Das Geschäft mit Leihmüttern ist nur eines der vielen Gesichter Indiens: Wirtschaftswachstum, Moderne und Bollywood aber auch Gewalt - vor allem gegen Frauen - und Massenarmut sind in dem 1,2-Milliarden-Staat zu Hause. Trotz offiziellem Verbot werden weibliche Föten immer wieder abgetrieben, die Unterdrückung von Frauen und Vergewaltigungen gehören nicht selten zum Alltag.

"Vergewaltigt! - Die Angst der indischen Frauen" greift am Montag, 25. August, 21.00 Uhr, eines der drängendsten Probleme Indiens auf: Immer wieder werden Frauen von Männergruppen vergewaltigt und die staatlichen Institutionen greifen nicht ausreichend durch. Suzette Jordan wurde von fünf Männern vergewaltigt, blutig geschlagen und aus dem fahrenden Auto geworfen. Sie erzählt in dieser Dokumentation, wie demütigend nach der Vergewaltigung das Verfahren mit Polizisten, Ärzten und Richtern gewesen war. Auch in der Erstausstrahlung "Indien - Licht und Schatten" von Peter Kunz - zu sehen am Montag, 25. August, 21.40 Uhr, - steht die Rolle der Frau in Indien und Gewalt gegen Frauen im Mittelpunkt.

Die dramatisch hohe Abtreibungsrate weiblicher Föten in Indien hat der Film "Sag mir, wo die Mädchen sind" am Dienstag, 26. August, 22.25 Uhr, zum Thema. In Indien fehlen etwa 50 Millionen Frauen und Mädchen. Dies ist keine Laune der Natur. Die Mädchen fehlen, weil sie abgetrieben wurden. Weibliche Nachkommen sind nicht viel wert, im Gegenteil: Werden sie verheiratet, brauchen die Eltern viel Geld für die Aussteuer.

Außerdem zeigt die Themenwoche Spielfilme wie zum Auftakt am Sonntag, 24. August, 20.15 Uhr, den Klassiker der Bollywood-Filme "Monsoon Wedding" und die Erstausstrahlung "Ravaanan" am Freitag, 29. August, 22.35 Uhr. Weitere Erstausstrahlungen sind das Wirtschaftsmagazin "makro: Indiens Neustart" am Freitag, 29. August, 21.00 Uhr, mit neuen Informationen zu den Reformen des frisch gewählten indischen Ministerpräsidenten Narendra Modi. Die deutsche Erstausstrahlung "Guru - Baghwan, his Secretary & his Bodyguard" erzählt am Mittwoch, 27. August, 22.35 Uhr, die Geschichte der Baghwanis aus der Sicht der Sekretärin des Gurus, Sheela Birnstil, und seines Bodyguards Hugh Milne.

Hinweis für Journalisten: Das umfangreiche Gesamtprogramm der Themenwoche sowie Video-Streams der Sendungen, die als Pressekopie vorliegen, finden Sie unter diesem Stream: https://pressetreff.3sat.de/programm/programmhinweise/artikel/im-fokus-indien/

Pressekontakt:

Presse und Öffentlichkeitsarbeit 3sat
Pepe Bernhard
+49 (0) 6131 - 701 6261
presse@3sat.de

Original-Content von: 3sat, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: 3sat

Das könnte Sie auch interessieren: