3sat

3sat-Programmänderungen

    Mainz (ots) -

    Achtung!! Bitte Textergänzung und Titeländerung beachten!!            

    Sonntag, 2. Juli 2000

    10.00         Literatur im Foyer          ARD/SWR
                Bernhard Schlink: "Liebesfluchten"
                Die Fortsetzung einer Erfolgsstory
                 Moderation: Martin Lüdke
                 (Erstsendung SWR: 26.6.2000)

    Er kam aus dem Nichts. Ein Jurist, der zwar einige Kriminalromane geschrieben hatte, aber dann - "Der Vorleser". Eines der erfolgreichsten Bücher des letzten Jahrzehnts. In Amerika, das hatte es noch nie gegeben auf Platz 1 der Taschenbestsellerliste. Kein Vilsmayr, sondern Hollywood selbst verfilmt den Stoff. Der Name ist zum Begriff geworden: Bernhard Schlink. Und jetzt: ein neues Buch mit Geschichten. "Liebesfluchten". Reich-Ranickis Literarische Quartett hat eine Hymne des Lobes gespielt. Die Kritik überhaupt ist, bis auf wenige Ausnahmen, begeistert. Es sind sehr unterschiedliche, teilweise fast perfekte Geschichten. Wie sind sie "gemacht"? Wo liegt das Geheimnis des Erfolgs? Wo die, durchaus vorhandenen Schwächen? Mit Bernhard Schlink reden und streiten darüber: Verena Auffermann (Süddeutsche Zeitung), Volker Hage (DER SPIEGEL), Wend Kässenz (NDR) und Prof. Dr. Christoph Stölzl (der neue Feuilletonchef DER WELT).

    Programm in der Zwischenzeit wie ausgedruckt.


    !!    19.10         Markwort. neunzehnZehn          3sat
                Der 3sat-Live-Talk mit Helmut Markwort und Gästen

              (Diese Änderung gilt auch für die Nachtwiederholung um 4.55
    Uhr)

    Wenn nicht anders angegeben, entsprechen die Beginnzeiten den VPS-Zeiten.


    Achtung!! Bitte Programmänderung beachten
                                        
    Montag, 3. Juli 2000

      9.45          hitec. die dokumentation          3sat


    10.15    !!      Wechseljahre - Wie Rolf Breuer die Deutsche Bank
(VPS 10.14)    ZDF
                 globalisiert
                Film von Wolfgang Herles
                (aus der ZDF-Reihe "Machtspiele")

    Die Deutsche Bank wird im Ausland gelegentlich mit der Bundesbank verwechselt. Aber was ist noch deutsch an der Deutschen Bank? Gerade hat Vorstandssprecher Rolf Breuer, 61, die amerikanische Investmentbank Bankers Trust für 15 Milliar-den D-Mark geschluckt. Damit wird die Hälfte der 90000 Mitar-beiter im Ausland tätig sein. Erst war die Chefetage der Deutschen Bank ein Mythos bundesrepublikanischer Wirtschafts-macht. Doch die Deutsche Bank ist in den vergangenen Jahren zurückgefallen im Wettbewerb, kann mit den alten Rezepten nicht mehr gewinnen. Breuer unterzieht deshalb die Deutsche Bank einem gründlichen Umbau. Dabei löst er in den Frankfurter Türmen einen Kulturschock aus, der die Fundamente beben lässt und manch guten alten Bankdirektor an seinem Weltbild zweifeln lässt. Aber die Welt hat sich eben längst gedreht. Breuer betreibt seine Revolution, um die Deutsche Bank im globalen Machtbeben zu behaupten. Nach der Fusion mit Bankers Trust und mit einer Bilanzsumme von 800 Milliarden Dollar steht das Finanzhaus weltweit auf Rang eins. Aber Breuer liebt diesen Superlativ nicht. Lieber wäre ihm, seine Bank wäre nicht größte, sondern die profitabelste der Welt. Das Kleinkundengeschäft im dichtem Filialnetz ist zu teuer. Das große Geschäft wird heute an den Börsen und mit Investmentbanking gemacht. Schlanke Hierachien und frische Ideen sollen verkrustetes Verwaltungsdenken auf-brechen. Rund 9000 Arbeitsplätze wird die Fusion mit Bankers Trust und der Konzernumbau beiderseits des Atlantiks kosten. Wolfgang Herles und sein Team haben Rolf Breuer in den entscheidenden Phasen der Fusion begleitet und den Konzern-chef aus nächster Nähe beobachtet.


    11.00          Tele-Akademie          ARD/SWR

    Die Sendung "Nike - Kult um den Schuh" entfällt. Wenn nicht anders angegeben, entsprechen die Beginnzeiten den VPS-Zeiten.


    Achtung!! Bitte Titeländerung beachten!!
                                            Samstag, 15. Juli 2000


    19.20    !!      Tanz-Wochen          ORF/3sat
         !!      Wiener Festival für zeitgenössischen Tanz
                Film von Doris Fercher, Österreich 2000
                 (aus der ORF-Reihe "Kunst-Stücke")
          !!      Deutsche Erstausstrahlung

              (Diese Änderung gilt auch für die Nachtwiederholung um 2.30
Uhr,
              sowie für die Wiederholung am Mo., 17.7., 9.05 Uhr)

    Wenn nicht anders angegeben, entsprechen die Beginnzeiten den VPS-Zeiten.


    Achtung!! Bitte Programmänderung und Änderung des Erstsendedatums
beachten
                                        
    Samstag, 22. Juli 2000


    18.00          Warum habt ihr mich nicht gesucht?    ARD/MDR


    18.30    !!      Neuseeland - Heimat von "Fußgänger"-Vögeln  (VPS
18.29)    ZDF
                 Moderation: Susanne Hillmann
                 (aus der ZDF-Reihe "tele zoo - Das Tiermagazin")

    Neuseeland ist ein ganz besonderes Land. Weit weg von Kontinenten liegen Nord- und Südinsel inmitten gewaltiger Wassermassen des Pazifischen Ozeans. Die beiden Hauptinseln werden umgeben von einer Reihe kleinerer Inseln. Durch die isolierte Lage entwickelte sich eine einmalige Pflanzen- und Tierwelt. Auffallend ist eine besonders große Zahl an ungewöhnlichen Vogelarten, darunter die flugunfähigen Kiwis, Keas oder Takahes. Sie alle konnten problemlos leben, weil es auf den Inseln kaum Landsäugetiere gab. Doch dann brachten weiße Einwanderer Ende des 18. Jahrhunderts unter anderem Marder, Frettchen, und Ratten auf die Inseln. Für diese "Räuber" waren die flugunfähigen Vögel leichte Beute. Die Fremdlinge vermehrten sich, und mittlerweile sind viele einheimische Tiere stark bedroht. Besonders dramatisch steht es um die "Fußgänger"-Vögel. Von dieser leuchtend blau-roten Vogelart, dem Takahe, haben nur 120 Paare überlebt. Am südlichsten Zipfel des Landes in den Murchinson Mountains versuchen neuseeländische Tierschützer mit viel Zeit und Geld, die wertvollen Vögel nachzuzüchten und auszuwildern. Nicht umsonst sprechen viele beim Takahe-Nachwuchs von den "teuersten Küken der Welt".


    18.55    !!      Paradiesvögel          ZDF
              Von Thomas Schultze-Westrum
                (aus der ZDF-Reihe "Tiere der Welt")

    In den Regenwäldern Neu-Guineas leben die vielleicht prächtigsten
            Vögel der Welt: Paradiesvögel. Die Männchen tragen besonders
            farbenfrohe und lange Schwanzfedern, manchmal gerollt,
gekräuselt                oder kunstvoll toupiert. All diese Zierde dient
allein dazu, die                Weibchen  zu beeindrucken. Bis zu dreißig
dieser "eitlen Hähne" versammeln sich in Baumkronen oder auf
speziellen "Tanzplätzen" am Boden zum Schönheitswettbewerb. Das
großartige Schauspiel ist ein typisches Beispiel für die so genannte
Arenabalz, bei der viele Männchen  gleichzeitig um die Weibchen
werben. Jede der rund vierzig Arten von Paradiesvögeln hat dabei ihr
ganz eigenes Ritual. Rote Paradiesvogel-Hähne z.B. vollführen mit
ihrem Gefieder rhythmische Tanzbewegungen im Geäst, ein kobaltblau,
rot, gelb und grün schillernder "Kollege"  balzt ausschließlich am
Boden. Und den säubert er vor jedem Tanz sorgfältig  von Laub und
Zweigen. Der Biologe Thomas Schultze-Westrum forscht und filmt seit
Jahrzehnten in Südostasien. In seinem Paradiesvogel-Porträt zeigt er
brillante Aufnahmen dieser bezaubernden Geschöpfe.

    19.00          heute          ZDF
                anschl. 3sat-Wetter

    Programm in der Zwischenzeit wie ausgedruckt.


    23.45         Boulevard Bio          ARD/WDR
          !!      (Erstsendung ARD: 30.11.1999)

    Die Sendung "Die Wüste greift nach Europa" entfällt.     Wenn nicht anders angegeben, entsprechen die Beginnzeiten den VPS-Zeiten.


ots Originaltext: 3sat
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:

3sat Presse und Öffentlichkeitsarbeit, Tel. (06131)706479

Original-Content von: 3sat, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: 3sat

Das könnte Sie auch interessieren: