NABU

NABU-Strategien zum Schutz der biologischen Vielfalt

    Bonn (ots) Das politische Ringen um die Novelle zum
Bundesnaturschutzgesetz geht in seine entscheidende Phase. Nach über
20 Jahren der Agonie besteht jetzt die realistische Chance, den
Natur- und Umweltschutz in Deutschland auf eine solide rechtliche
Basis zu stellen. Doch wie immer das Resultat aussehen wird -- die
tatsächlich notwendigen Maßnahmen gehen deutlich über jedes noch so
positive Bundesnaturschutzgesetz hinaus. Wenn wir Weißstorch oder
Fischotter langfristig eine Heimat bieten wollen, müssen wir in
weitaus höherem Maße als bislang unserer Verantwortung für den Schutz
der biologischen Vielfalt gerecht werden.
    
    Ein effektives und langfristig wirksames Naturschutzkonzept für
Deutschland muss sich folgenden Herausforderungen stellen: Wie können
wir das Überleben der einheimischen Tier- und Pflanzenarten
nachhaltig sichern? Welchen Beitrag kann die ökologische Landnutzung
zum Erhalt der Artenvielfalt leisten? Wie lässt sich die
gesellschaftliche Akzeptanz für Maßnahmen und Ziele des Natur- und
Umweltschutzes steigern? Zu diesen und anderen Fragen hat der NABU
eine Reihe sehr konkreter Antworten erarbeitet, die wir Ihnen im
Rahmen einer Pressekonferenz gerne vorstellen möchten.
    
    Termin  Mittwoch, 19. September 2001, 10:00 Uhr
    Ort:      Berlin, Viehhauser im Presseclub, Schiffbauerdamm 40
    mit:      Gerd Billen, NABU-Bundesgeschäftsführer
                 Christoph Heinrich, NABU-Naturschutzexperte
    
    Wir würden uns freuen, Sie begrüßen zu können.
    Mit freundlichen Grüßen
    Bernd Pieper, NABU-Pressesprecher
    
ots Originaltext: NABU
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Für Rückfragen:
Telefon: 0228-4036-141

Original-Content von: NABU, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: NABU

Das könnte Sie auch interessieren: