NABU

NABU begrüßt Einigung auf Bonner Klimaschutzkonferenz

    Bonn (ots) - Der Naturschutzbund NABU hat die heute auf dem Bonner
Klimagipfel erzielte Einigung grundsätzlich begrüßt. "Ein positives
Ergebnis mit einem bitteren Beigeschmack", nannte NABU-Präsident
Jochen Flasbarth den Kompromiss. Die große Erleichterung über die
Rettung des Kioto-Protokolls werde getrübt durch die erneute
Erfahrung, dass einige wichtige Staaten ihre Verantwortung für die
Sicherung unserer Lebensgrundlagen nur unzureichend wahrnehmen
wollten und statt dessen auf ebenso kurzfristige wie kurzsichtige
ökonomische Vorteile setzten.
    
    Die beteiligten Staaten sollten das Kioto-Protokoll nun umgehend
ratifizieren. Flasbarth verwies ausdrücklich auf die positive Rolle
der EU-Delegation und insbesondere des deutschen Umweltministers
Jürgen Trittin: "Die Europäer waren die treibende Kraft der Bonner
Klimakonferenz." Folgerichtig sollten Deutschland und die EU-Staaten
insgesamt auch bei ihren künftigen Klimaschutzanstrengungen mit gutem
Beispiel vorangehen und von den vielen Schlupflöchern der
Vereinbarung keinen Gebrauch machen. "Europa sollte sich die
Vorreiterrolle bei einer der wichtigsten globalen Fragen nicht nehmen
lassen", so Flasbarth.
    
ots Originaltext: NABU
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Für Rückfragen:
Frank Musiol,
NABU-Energieexperte,
Tel. 0173-9373241

Original-Content von: NABU, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: NABU

Das könnte Sie auch interessieren: