NABU

NABU: Mehr Tempo beim Bundesnaturschutzgesetz

Bonn (ots) - Die überfällige Novellierung des Bundesnaturschutzgesetzes (BNatSchG) war bei Amtsantritt ein zentrales Versprechen der rot-grünen Bundesregierung. Der Naturschutzbund NABU hörte die angekündigte Umsetzung eines seiner zentralen umweltpolitischen Anliegen mit großer Freude -- und bewertete mit deutlich geringerer Begeisterung die im Juni 2000 vorgelegten Eckpunkte zur BNatSchG-Novelle. Dennoch bedeutete der Entwurf -- bei aller notwendigen Kritik -- eine substanzielle Verbesserung des bisherigen Zustandes. Seither ist nichts passiert, im Gegenteil: Die ohnehin verbesserungsbedürftigen Novellierungsvorschläge drohen in der Ministerialbürokratie insbesondere des Bundeslandwirtschaftsministeriums zu versanden. Warum dies ein unhaltbarer Zustand ist und wie ein neues Bundesnaturschutzgesetz nach Auffassung des NABU tatsächlich auszusehen hätte, möchten wir Ihnen auf einer Pressekonferenz gerne vorstellen. Termin Dienstag, 5. Dezember 2000, 11:00 Uhr Ort: Berlin, Viehhauser im Presseclub, Schiffbauerdamm 40 mit: Jochen Flasbarth, Präsident des NABU Wir würden uns freuen, Sie begrüßen zu können. Mit freundlichen Grüßen Bernd Pieper NABU-Pressesprecher ots Originaltext: NABU Bonn Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Für Rückfragen: NABU-Pressestelle, 0228-4036-140 oder 0172-5429294 Original-Content von: NABU, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: NABU

Das könnte Sie auch interessieren: