NABU

NABU zum Spannungsfeld Landwirtschaft - Naturschutz

    Bonn (ots) - Die Diskussion um das Verhältnis von Landwirtschaft und Naturschutz ist nach wie vor hochaktuell. Dabei geht es nicht nur um den überfälligen Einstieg in eine naturverträgliche Form der Landbewirtschaftung, sondern vor allem um die Formulierung verbindlicher ökologischer Mindeststandards.

    Im Zentrum der Debatte steht die sog. "gute fachliche Praxis". Dieser Begriff klingt nicht nur schwammig, er ist es auch: Bislang wird darunter der übliche Standard der Bewirtschaftung in der jeweiligen Region verstanden. An die Einhaltung der "guten fachlichen Praxis" werden jedoch zukünftig europäische Subventionen und Fördermittel gekoppelt, deshalb müssen die EU-Mitgliedstaaten bzw. die Bundesländer im Rahmen der Agenda 2000 überprüfbare Kriterien festlegen. Bis heute ist dies nicht geschehen.

    Der Naturschutzbund NABU hält eine Konkretisierung und Weiterentwicklung der "guten fachlichen Praxis" im Sinne des Natur- und Umweltschutzes für dringend erforderlich. Wir haben dazu detaillierte Vorschläge entwickelt, die wir Ihnen auf einer Pressekonferenz gerne vorstellen möchten.

    Termin  Montag, 13. März 2000, 10:30 Uhr
    Ort:      Landesvertretung Rheinland-Pfalz, Heussallee 18-24, Bonn
    mit:      Gerd Billen, NABU-Bundesgeschäftsführer
                 Christof Weins, NABU-Agrarreferent

    Wir würden uns freuen, Sie begrüßen zu können.

    Mit freundlichen Grüßen     Bernd Pieper     NABU-Pressesprecher


ots Originaltext: NABU
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Original-Content von: NABU, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: NABU

Das könnte Sie auch interessieren: