Greenpeace e.V.

Benzinpreis? Kein Problem für den Twingo "SmILE"!
Greenpeace-Auto fährt mit einer Tankfüllung von Hamburg nach Rom

    Hamburg/Rom (ots) - Ein Zwei-Liter-Auto auf Rekordfahrt: Mit einer
einzigen Tankfüllung ist der Twingo "SmILE", das Sparauto von
Greenpeace, in dieser Woche von Hamburg nach Rom gefahren. Dabei
verbrauchte der Spritsparer sagenhafte 2,33 Liter Benzin auf hundert
Kilometer. "Der ,SmILE' beweist, dass Autos heute schon viel weniger
Sprit verbrauchen können. Das Geschrei über hohe Benzinpreise wäre
überflüssig, wenn die Autohersteller das umsetzen würden, was
technisch möglich ist, statt den Verbrauchern immer weiter Autos mit
zu hohem Verbrauch unterzujubeln", sagt Greenpeace-Sprecher Wolfgang
Lohbeck.
    
    Die Rekordfahrt startete am vergangenen Mittwoch an einer
Tankstelle in Hamburg-Stillhorn. Um 11 Uhr früh ging es los Richtung
Italien, aufmerksam überwacht von Reportern der "Bild am Sonntag",
die die ganze Fahrt im eigenen Wagen begleiteten. Einen Tag später,
um 21 Uhr, erreichten das gelbe Sparauto und seine Begleiter die
"ewige Stadt". Staunende Gesichter dann an der Tankstelle: nur 42,19
Liter Benzin für 1809 Kilometer! Mit einem sparsamen
Durchschnittstempo von 90 Kilometern pro Stunde hat der "SmILE", der
sonst auf eine Spitzengeschwindigkeit von 150 km/h kommt, damit einen
bisher unerreichten Rekord aufgestellt - und das nicht mit Diesel,
sondern mit Benzin als Kraftstoff. "SmILE" ist steht für Small,
Intelligent, Light, Efficient.
    
    "Alles, was die Autoindustrie bisher zu bieten hat, ist ein
3-Liter-Lupo, der mit krebserregendem Diesel fährt und durch mehrere
tausend Mark Aufpreis unattraktiv für die Verbraucher ist. Ansonsten
beherrschen Autos mit sechs bis acht Litern Verbrauch das Bild", so
Wolfgang Lohbeck.
    
    Dabei könnten heute bereits alle Serienautos wie der "SmILE" mit
der Hälfte des Sprits auskommen - bei gleicher Leistung, gleicher
Sicherheit und gleichem Komfort. Doch "SmILE"-Autos kann man
nirgendwo kaufen, da die Autohersteller kein Interesse an einer
schnellen Umrüstung ihrer Fahrzeugflotte haben.
    
    "Das Geschäft mit den Spritschluckern läuft noch immer gut, und
Autokanzler Schröder setzt der Industrie beim Thema Sprit keinerlei
Daumenschrauben an. Wirksamer Klimaschutz ist unmöglich, wenn der
Verbrauch der Autoflotte nicht endlich massiv reduziert wird.
Sparsame Autos mit "SmILE"-Technik wären ein Verkaufsschlager und
eine erste Hilfe für´s Klima", so Wolfgang Lohbeck.
    
    Greenpeace fordert Autoindustrie und rot-grüne Bundesregierung
auf, den Spritverbrauch aller Serienmodelle sofort drastisch zu
senken und Obergrenzen für den CO2-Ausstoss festzulegen.  Bei der
Autowerbung muss die Industrie verpflichtet werden, die Verbraucher
deutlich über den Praxisverbrauch des jeweiligen Modells zu
informieren.
    
    Achtung Redaktionen! Für Sie liegt kostenloses Bildmaterial der
Rekordfahrt bereit. Beta SP-Material bei TNC, Tel. 040-429 10 110
bzw. 0171-6805678. Rückfragen bitte an Wolfgang Lohbeck, Tel.
0171-8780-823 oder an Pressesprecher Stefan Schurig, Tel: 0171-8780
837. Ausführliche Informationen zum "SmILE" unter www.greenpeace.de
    
ots Originaltext: Greenpeace
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Greenpeace Pressestelle
Tel. 040 / 306 18 - 340
Fax 040 / 306 18 - 130
presse@greenpeace.de
www.greenpeace.de

Original-Content von: Greenpeace e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Greenpeace e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: