Greenpeace e.V.

Greenpeace bei Tagung der Walfangkommission in Chile
Wale-Experte Thilo Maack steht für Anfragen zur Verfügung

    Hamburg (ots) - Sehr geehrte Damen und Herren,

    Über die Zukunft der Wale debattiert die Internationale Walfangkommission IWC bis zum 27.6. in Santiago de Chile. Die Delegierten aus 79 Mitgliedsländern entscheiden unter anderem darüber, ob sich die IWC von einer reinen Walfang-  zu einer Walschutz-Organisation wandeln soll. Greenpeace fordert die IWC auf, bei ihren derzeitigen Verhandlungen nicht ausschließlich die Bedrohung der Wale durch den Walfang zu berücksichtigen, sondern alle Gefahren für die Meeressäuger mit einzubeziehen. Dazu gehören die ungeklärten Folgen des Klimawandels für die Tiere, die Verschmutzung der Ozeane, der zunehmende Unterwasserlärm sowie Tod durch Ertrinken in den Netzen der Weltfischerei.

    Greenpeace fordert zudem die Einrichtung eines südatlantischen Walschutzgebietes, das vom Äquator bis zu den bereits existierenden Schutzgebieten in der Antarktis und im Indischen Ozean reicht.

    Als Leiter der Greenpeace-Delegation ist Meeresbiologe Thilo Maack in Chile vor Ort und kann Ihnen eine Einschätzung und Bewertung der Beratungen liefern. Er steht Ihnen gern für ein Interview zur Verfügung.

    Sie erreichen Thilo Maack vor Ort in Santiago de Chile mobil unter der Telefonnummer

    0171 - 87 80 841 (Zeitunterschied minus sechs Std.)

    Mit freundlichen Grüßen

    Cornelia Deppe-Burghardt Pressesprecherin/press-officer Tel: +4940/ 30618-344 Mobil: +49151/ 145 330 87 Email: Cornelia.Deppe-Burghardt@greenpeace.de

Original-Content von: Greenpeace e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Greenpeace e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: