Greenpeace e.V.

Einladung zur Pressekonferenz: Was kostet der Urwald- und Klimaschutz?
Greenpeace präsentiert Finanzierungsmodelle auf dem UN-Biodiversitätsgipfel in Bonn

    Hamburg (ots) - Am 30. April stellte der britische Ökonom Nicolas Stern eine neue Kostenaufstellung für den weltweiten Schutz der Wälder vor. 10 Milliarden Euro werden nach Auffassung Sterns pro Jahr benötigt, um die mit der globalen Waldvernichtung verbundenen Treibhausgasemissionen zu halbieren.

    Weltweit werden durch die Urwaldzerstörung rund 20 Prozent der gesamten Treibhausgasmissionen verursacht. Das ist mehr als der weltweite Verkehr. Die norwegische Regierung hatte schon Ende 2007 angekündigt, in den kommenden fünf Jahren 400 Millionen Euro jährlich in den Schutz der Urwälder zu investieren. Jetzt müssen die andere Staaten folgen.

    Die Pressekonferenz beleuchtet folgende Fragen: Was muss auf dem UN-Biodiversitätsgipfel zur Finanzierung entschieden werden? Aus welchen Etats können Regierungen Investitionen in den Urwaldschutz generieren? Wer verwaltet die Finanzen in den Regenwaldländern? Und wo sollen die Gelder effektiv für den Urwald- und Klimaschutz eingesetzt werden?

    Die Veranstaltung findet statt:

    Am 20.Mai 2008 um 10.30 Uhr CBD (Convention on Biological Diversity) Pressezentrum im Bundesministerium für Bildung und Forschung Heinemannstraße 2, 53175 Bonn

    Die Finanzierungsmodelle von Greenpeace stellen Ihnen vor:

    Marcelo Marquesini, Waldexperte Amazonas, Greenpeace-Büro Manaus Roman Czebiniak, Experte für Internationale Waldpolitik, Greenpeace International, Amsterdam Christoph Thies, Experte für Internationale Waldpolitik, Greenpeace International, Hamburg

    Bitte beachten Sie, dass auf der Veranstaltung englisch gesprochen wird. Wir würden uns freuen, Sie begrüßen zu können.

    Mit besten Grüßen,

    Simone Miller Pressesprecherin Greenpeace e.V. Tel. 0171-870 6647 Email. Simone.Miller@greenpeace.de

Original-Content von: Greenpeace e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Greenpeace e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: