Axel Springer SE

Offizieller Projektstart des Axel-Springer-Neubaus
50jähriges Jubiläum des Verlagsgebäudes in Berlin

Berlin (ots) - Anlässlich des 50. Jahrestages der Einweihung des Axel-Springer-Hochhauses in Berlin lud die Axel Springer SE am 6. Oktober 2016 zu einer kleinen Feierstunde ein, um zugleich den offiziellen Start des Neubauprojekts zu würdigen. In unmittelbarer Nähe zum derzeitigen Verlagsgebäude wird derzeit nach dem Entwurf des niederländischen Architekten Rem Koolhaas ein lichtdurchfluteter Bau in Kubusform errichtet. Ein 30 Meter hohes Atrium, viele Glasflächen und Fassaden-Bauelemente in 3D-Optik werden bei Fertigstellung den Bau prägen. Bis zu 3.500 Menschen sollen in Zukunft in dem neuen Gebäude arbeiten.

In seiner Begrüßung sagte Dr. Mathias Döpfner, Vorstandsvorsitzender der Axel Springer SE: "Mit unserem Neubau wollen wir die Axel-Springer-Familie in Berlin räumlich zusammenbringen und zugleich die Zukunft des Arbeitens in der digitalen Welt durch Architektur gestalten. Es geht um ein symbolkräftiges Zuhause, aber vor allem um kulturelle Transformation durch radikal moderne Arbeitsräume."

Im Anschluss präsentierte der Architekt Rem Koohlhaas sein Konzept für den Neubau: "Seit Jahren ist Berlin für uns eine Quelle der Inspiration und wir freuen uns, dass wir unser langes Engagement in der Stadt mit Axel Springer fortsetzen. Wir sind glücklich, dass wir einen Kunden haben, der in der Architektur ein Werkzeug für Veränderungen erkennt. Mit dem geplanten Bau hoffen wir, eine Lösung für ein zentrales Dilemma des modernen Bürolebens zu finden, in dem das Arbeiten am Computer überwiegend eine leise und zurückgezogene Atmosphäre erfordert. Wir wollen zeigen, wie man unter diesen Bedingungen eine Arbeitsumgebung schaffen kann, die sowohl Konzentration als auch lebhafte Zusammenarbeit fördert."

Als Ergebnis eines internationalen Planungswettbewerbs, den Axel Springer 2013 ausgerufen hatte, empfahl die Jury, bestehend aus Fachexperten, Vertretern der Stadt Berlin und des Unternehmens Axel Springer, einstimmig den Entwurf des Architektur-Büros "Office for Metropolitan Architecture" (OMA) von Rem Koolhaas. Die Aufgabe des ausgelobten Wettbewerbs war es, Ideen zu entwickeln, um zusätzliche Räumlichkeiten für die wachsenden Unternehmensbereiche von Axel Springer, darunter vor allem die digitalen Angebote, zu schaffen.

Darüber hinaus sollen mit der geplanten Baustruktur neue Standards in Atmosphäre, Nutzungsmöglichkeiten und Raumgestaltung für eine moderne Arbeitsumgebung gesetzt werden. 18 deutsche und internationale Architektenbüros hatten an dem Wettbewerb teilgenommen.

Errichtet im ehemaligen Berliner Zeitungsviertel, stand das derzeitige Axel-Springer-Haus bis November 1989 direkt an der Berliner Mauer. Das rund 80 Meter hohe Gebäude mit seiner golden eloxierten Aluminium-Fassade war 1966 nach den Plänen der italienischen Architekten Melchiorre Bega und Gino Franzi sowie den beiden Berliner Architekten Franz Heinrich Sobotka und Gustav Müller entstanden. Grundsteinlegung war im Mai 1959.

inside.app-Sonderausgabe

Exklusives Bildmaterial, Hintergrundgeschichten und 360-Grad-Videos rund um das Hochaus-Jubiläum und den offiziellen Start des Neubaus - nur in der Sonderausgabe der Axel Springer inside.app: axelspringer.de/insideapp

Fotos für Ihre Berichterstattung zum Download finden Sie nach der Veranstaltung auf unserer Internetseite: www.axelspringer.de/presse/

Pressekontakt:

Alexander Hauk
Tel: +49 30 2591 77644
alexander.hauk@axelspringer.de

Original-Content von: Axel Springer SE, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Axel Springer SE

Das könnte Sie auch interessieren: