Axel Springer SE

Michael Thalheimers Inszenierung von "Emilia Galotti" mit dem Friedrich-Luft-Preis ausgezeichnet
Zehnjähriges Jubiläum für den Theaterpreis der BERLINER MORGENPOST

Berlin (ots) - Michael Thalheimers Inszenierung von Lessings "Emilia Galotti" wurde am Montagabend, 15. April 2002, am Deutschen Theater Berlin mit dem Friedrich-Luft-Preis der BERLINER MORGENPOST als herausragendste Berliner Aufführung des Jahres 2001 ausgezeichnet. Der Friedrich-Luft-Preis, der in diesem Jahr sein zehnjähriges Jubiläum begeht, wurde überreicht durch Professor Dr. Dieter Stolte, seit 1. April 2002 Herausgeber von BERLINER MORGENPOST und DIE WELT. Die Jury, der auch der Schauspieler Otto Sander und der ehemalige Intendant der Berliner Festspiele, Professor Dr. Ulrich Eckhardt, angehören, würdigte das künstlerische Gesamtkonzept Thalheimers als eine Theaterarbeit, "die einem erstarrten Klassiker mit überzeugenden formalen Mitteln neues Leben einzuhauchen vermochte". Seine Sicht auf Lessings bürgerliches Trauerspiel sei "extrem" und "radikal", "aber in sich schlüssig", so das Urteil der Jury. "Thalheimer ist ein Übersetzer. Er erzählt uns Lessings Sprachkunstwerk nicht nur in Worten, sondern verdichtet es in Gesten, Blicken und Klängen. Sie schaffen ein sehr sinnliches Erlebnis und lassen den Zuschauer fasziniert zurück", sagte Professor Dr. Ulrich Eckhardt in seiner Laudatio auf den Preisträger. Der nach dem Kritiker Friedrich Luft (1911-1990) benannte und mit 7500 Euro dotierte Preis wurde 1992 erstmals verliehen. Es ist der einzige Theaterpreis, der einmal im Jahr die herausragendste Berliner Sprechtheater-Inszenierung auszeichnet. Zur Jury gehören neben Professor Dr. Ulrich Eckhardt der Schauspieler Otto Sander, die Intendantin des Hebbel-Theaters Nele Hertling, die Filmemacherin Petra Haffter, der Herausgeber von "Theater der Zeit" Martin Linzer, der Schriftsteller und Kulturjournalist Aras Ören sowie der Theaterredakteur der BERLINER MORGENPOST Hergen Kicker. ots Originaltext: Axel Springer Verlag AG Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Pressekontakt: Charlotte Rybak Telefon: (0 30) 25 91-7 25 29 E-Mail: crybak@asv.de Diese Presseinformation kann im Internet unter www.asv.de abgerufen werden. Original-Content von: Axel Springer SE, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: