Axel Springer SE

Forsa-Umfrage der BILDWOCHE: 79 Prozent der Deutschen sind dagegen, dass das "Sitzenbleiben" in Schulen abgeschafft wird

    Hamburg (ots) - Die niedersächsische Kultusministerin Renate Jürgens-Pieper (SPD) hat gefordert, Schüler künftig auch bei schlechten Noten zu versetzen. "Soll das Sitzenbleiben abgeschafft werden?", fragte deshalb das Forsa-Institut im Auftrag der TV-Zeitschrift BILDWOCHE, deren neue Ausgabe am Donnerstag, 14. Februar 2002, erscheint.          Überraschendes Ergebnis: Eine deutliche Mehrheit (79 Prozent) aller Deutschen will die "Ehrenrunde" nicht abschaffen. Nur 16 Prozent halten den Vorschlag der Ministerin für eine gute Idee. Am häufigsten spricht sich die Gruppe der 18- bis 19-Jährigen (86 Prozent) dagegen aus. Ihr folgen die über 60-Jährigen (81 Prozent), die Gruppe der 30- bis 44-Jährigen (80 Prozent) und der 45- bis 59-Jährigen (78 Prozent). Schüler und Studenten sehen das Sitzenbleiben kritischer. Von ihnen wollen nur 69 Prozent die Wiederholung der Klassenstufe nicht abschaffen.*          Zitate aus der Umfrage sind nur frei zur Veröffentlichung mit der Quellenangabe "TV-Zeitschrift BILDWOCHE".          * (an 100 Prozent fehlende Angaben: weiß nicht)          Die komplette Umfrage steht auf Anfrage zur Verfügung.     

ots Originaltext: Axel Springer Verlag AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Redaktioneller Ansprechpartner: Andreas Besch
Telefon: (0 40) 3 47-2 30 85
Fax:        (0 40) 3 47-2 26 01

Pressekontakt: Silvie Rundel
Telefon: (0 40) 3 47-2 65 23
E-Mail: srundel@asv.de

Diese Presseinformation kann im Internet unter www.asv.de abgerufen
werden.

Original-Content von: Axel Springer SE, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Axel Springer SE

Das könnte Sie auch interessieren: