Axel Springer SE

III. Quartal 2001: Zeitungsgruppe BILD steigert Auflagenzahlen und baut Marktführerschaft aus
BILD, BILD am SONNTAG und COMPUTER BILD SPIELE im Plus

    Hamburg (ots) - Alle Titel der Zeitungsgruppe BILD konnten laut
IVW im III. Quartal 2001 mit großem Abstand ihre Marktführerschaft
bestätigen. Trotz Preiserhöhungen bei BILD und BILD am SONNTAG in
diesem Jahr liegen die Verkäufe deutlich über den Vorjahreszahlen.
    
    Europas größte Tageszeitung BILD hat bereits das dritte Mal in
Folge ihre Auflage auf höchstem Niveau gesteigert. Im III. Quartal
2001 verkaufte BILD mit 4 518 968 Exemplaren 0,8 Prozent mehr als im
vergleichbaren Vorjahresquartal. Das entspricht einer Steigerung von
35 047 Exemplaren.
    
    BILD am SONNTAG verkaufte im III. Quartal 16 249 Exemplare mehr
und steigerte damit die Auflage um 0,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr.
Mit einer aktuellen Auflage von 2 590 088 Exemplaren ist BILD am
SONNTAG weiterhin auflagenstärker als "Stern" und "Spiegel" zusammen.
    
    COMPUTER BILD verkaufte im fünften Jahr ihres Bestehens 803 690
Exemplare. Trotz eines angespannten Marktumfeldes in der IT-Branche
konnte die Zeitschrift damit ihre Marktführerschaft auf stabilem
Niveau ausbauen und erreicht ähnlich hohe Auflagen wie etablierte
General-Interest-Titel.
    
    Die im November 1999 gestartete Spielezeitschrift COMPUTER BILD
SPIELE konnte mit einem Zuwachs von 42 Prozent, oder 194 824
Exemplaren, die höchste Auflagensteigerung in ihrem zweijährigen
Bestehen erreichen. Mit 658 895 verkauften Exemplaren ist COMPUTER
BILD SPIELE bei den Computer-Spiele-Zeitschriften mit großem Abstand
Marktführer.
    
    Christian Nienhaus, Verlagsgeschäftsführer Zeitungsgruppe BILD:
"Die aktuellen IVW-Ergebnisse zeigen eindrucksvoll unsere überragende
Marktstellung.
    
    Kontinuierliche Steigerungen der Auflage seit Anfang des Jahres
bei BILD und BILD am SONNTAG belegen, dass die Redaktionen unter
Leitung der Chefredakteure Kai Diekmann und Claus Strunz
hervorragende Arbeit leisten. Die Verkaufszahlen beweisen, dass gut
gemachter Boulevard-Journalismus bei den Lesern ankommt. Die
Computer-Zeitschriften haben sich in diesem schwierigen Umfeld sehr
gut behauptet. Der 42-prozentige Zuwachs von COMPUTER BILD SPIELE ist
ein sensationelles Ergebnis."
    
    
ots Originaltext: Axel Springer Verlag AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Pressekontakt: Tobias Fröhlich
Telefon: (0 40) 3 47-2 70 38
E-Mail: tfroehlich@asv.de


Diese Presseinformation kann im Internet unter www.asv.de abgerufen
werden.

Original-Content von: Axel Springer SE, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Axel Springer SE

Das könnte Sie auch interessieren: