Axel Springer SE

Alles andere als skandalös - Sofaplanet im Interview mit MÄDCHEN

München (ots) - Mit "Liebficken" landete Sofaplanet einen Riesen-Hit und sorgte gleichzeitig für einen großen Skandal. Im Interview mit der Jugendzeitschrift MÄDCHEN zeigen sich Sven, Gotti und Jan alles andere als skandalös und sprechen über ihren Frauen-Geschmack, die Entstehung des Songs und die unterschiedlichen Reaktionen darauf. Den Boykott des Hits durch verschiedene Radiosender findet das musikalische Trio lächerlich: "Als hätten die Kids das Wort mit "f" zum ersten Mal in unserem Lied gehört - so ein Quatsch!" Ihre eigenen Familien finden den Hit hingegen überhaupt nicht schlimm: "Das Video hat mein Opa sogar einem Freund gezeigt und der fand das richtig lustig", sagt Schlagzeuger Jan. Sven hatte allerdings zunächst Bedenken, "dass man uns auf die Proletenschiene abschiebt. Viele unserer Lieder sind nämlich weitaus ernsthafter". Entstanden sei das Lied, so der Sänger der Band, "weil ich totale Sehnsucht nach meiner damaligen Freundin hatte. Und schließlich ist Sex doch die natürlichste Sache der Welt..." Wenn es um Frauen geht, sind sich die drei Bandmitglieder einig - die Traumfrau muss natürlich sein. "Mädels, die nur aus High Heels, Make-up und Haarspray bestehen, finde ich persönlich absolut grauenvoll", meint Sven, "ich stehe auf Mädchen mit einem schönen Herz und einem funktionierenden Hirn." Das komplette Interview erscheint in der neuen MÄDCHEN, ab 1. August 2001 im Handel. ots Originaltext: Axel Springer Verlag AG Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Pressekontakt: Silvie Rundel Telefon: (0 40) 3 47-2 65 23 E-Mail: srundel@asv.de Diese Presseinformation kann im Internet unter www.asv.de abgerufen werden. Original-Content von: Axel Springer SE, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: