Axel Springer SE

Gute Nachrichten für Verbraucher: Keine Antibiotika in Wurstwaren
COMPUTER BILD testete im Internet angebotene Fleischerzeugnisse

Hamburg (ots) - In 79 aus dem Internet bestellten Wurstwaren sind keine Rückstände von Antibiotika enthalten. Das ergab jetzt ein Test der Zeitschrift COMPUTER BILD. Der Redaktion war bei der Recherche zum Thema "BSE-Informationen im Internet" aufgefallen, dass Verbraucher nur unzureichend über die genauen Zutaten von Marken-Wurstartikeln informiert werden. COMPUTER BILD beauftragte daraufhin das akkreditierte Prüflabor Gesellschaft für Bioanalytik Hamburg mbh, das Rinderbestandteile in vier unzureichend deklarierten Produkten nachwies. Dieselben Wurstprodukte wurden jetzt in einem neuen Test, nach dem "Agar-Diffusionsverfahren" (ein so genannter Hemmstofftest) erneut untersucht. Dabei sollte geklärt werden, ob sich in den Fleischerzeugnissen Rückstände von Antibiotika finden. In keiner der Proben wurden jedoch solche Stoffe nachgewiesen. Schweinezüchter verabreichen den Tieren Arzneimittel zum Teil vorbeugend, um Krankheiten zu verhindern und die Mast zu beschleunigen. Gesundheitsexperten warnen, dass Menschen durch den Fleischverzehr Spuren von Antibiotika aufnehmen und resistent gegen deren Wirkung werden können. Die detaillierten Testergebnisse der Produkte sind ab sofort im Internet unter www.computerbild.de abrufbar. ots Originaltext: ASV Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Für weitere Informationen steht Ihnen Andreas Fey, Redaktion COMPUTER BILD zur Verfügung. Telefon: (0 40) 3 47-2 42 14 Diese Presseinformation kann im Internet unter www.asv.de abgerufen werden. Original-Content von: Axel Springer SE, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: