CosmosDirekt

Wann Winterreifen Sommerpause haben

Wann Winterreifen Sommerpause haben
Erst wenn die Temperaturen dauerhaft über 7 Grad Celsius liegen, sollten Autofahrer auf Sommerreifen wechseln. Wer zu früh wechselt, gefährdet seinen Versicherungsschutz. Bevor die Sommerreifen montiert werden, sollten Profil und Alter überprüft werden. Abdruck nur in Verbindung mit CosmosDirekt und unter Angabe des Bildnachweises ...

Saarbrücken (ots) -

   - Erst wenn die Temperaturen dauerhaft über 7 Grad Celsius liegen,
     sollten Autofahrer auf Sommerreifen wechseln.
   - Wer zu früh wechselt, gefährdet seinen Versicherungsschutz.
   - Bevor die Sommerreifen montiert werden, sollten Profil und Alter
     überprüft werden. 

Wann die Zeit für Sommerreifen gekommen ist, bestimmt das Thermometer: Erst wenn die Durchschnittstemperaturen konsequent über 7 Grad Celsius bleiben, sollten Autofahrer ihre Winterreifen in die Sommerpause schicken. Versicherungsexperte Frank Bärnhof von CosmosDirekt erklärt, was zu beachten ist.

Nicht zu früh wechseln

Beim Reifenwechsel kommt es auf den richtigen Zeitpunkt an: "Wenn Autofahrer zu früh die Sommerreifen aufziehen und es auf vereisten Straßen zu einem Unfall kommt, kann vom Kfz-Haftpflichtversicherer des Unfallgegners eine Teilschuld auferlegt werden. Im Übrigen selbst dann, wenn der mit Sommerreifen Fahrende nicht der eigentliche Verursacher des Unfalls war. In der Kaskoversicherung kann es zu Leistungskürzungen kommen", sagt Frank Bärnhof.

Winterreifen richtig lagern

Der Experte empfiehlt Autofahrern, ihr Fahrzeug vor dem Reifenwechsel gründlich zu säubern sowie Reifen und Felgen von Streusalz, Splitt und Bremsstaub zu befreien. Auch bei der Lagerung gilt es, einiges zu beachten: "Winterreifen sollten hängend oder flach liegend an einem kühlen, trockenen und dunklen Ort aufbewahrt werden", so Frank Bärnhof. "Außerdem empfiehlt es sich, den Reifendruck vor der Einlagerung gegenüber der Herstellervorgabe um 0,5 bar zu erhöhen."

Profiltiefe der Sommerreifen prüfen

Reifen, die älter als acht Jahre sind, sollten aus Sicherheitsgründen nicht mehr verwendet werden. Die gesetzlich vorgeschriebene Mindestprofiltiefe beträgt 1,6 Millimeter. (1) "Sonst droht neben Bußgeld und Punkten (2) in Flensburg auch hier ein Verlust des Versicherungsschutzes", sagt Frank Bärnhof. "Um wirklich sicher unterwegs zu sein, werden für Sommerreifen mindestens drei Millimeter Profiltiefe empfohlen." Die Profiltiefe eines Reifens lässt sich gut mit einem Ein-Euro-Stück überprüfen. Dazu Münze in eine Vertiefung in der Mitte des Reifenprofils stecken. Verschwindet der drei Millimeter breite, goldene Außenring, ist das Profil ausreichend. Wenn nicht, sollten neue Reifen her.

(1) Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO): 
http://www.gesetze-im-internet.de/bundesrecht/stvzo_2012/gesamt.pdf 
(2) Bußgeldkatalog-Verordnung (BKatV): 
http://www.gesetze-im-internet.de/bundesrecht/bkatv_2013/gesamt.pdf 

Bei Übernahme des Originaltextes im Web bitten wir um Quellenangabe: https://www.cosmosdirekt.de/veroeffentlichungen/reifenwechsel-83460/

Der Abdruck des Fotos ist nur in Verbindung mit CosmosDirekt und unter Angabe der Bildquelle rclassenlayouts_iStock_Thinkstock gestattet.

Schauen Sie vorbei und entdecken Sie die Möglichkeiten bei Deutschlands führendem Online-Versicherer auf unserer neuen Webseite www.cosmosdirekt.de.

Pressekontakt:

Ihre Ansprechpartner

Stefan Göbel
Leiter Unternehmenskommunikation
Telefon: 0681 966-7100
Telefax: 0681 966-6662
E-Mail: stefan.goebel@cosmosdirekt.de

Sabine Gemballa
Unternehmenskommunikation
Telefon: 0681 966-7560
Telefax: 0681 966-6662
E-Mail: sabine.gemballa@cosmosdirekt.de
Original-Content von: CosmosDirekt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CosmosDirekt

Das könnte Sie auch interessieren: