Christliches Jugenddorfwerk Deutschlands (CJD) e.V.

Justizminister Goll lobt das Projekt Chance im CJD Creglingen
Strafvollzug in freier Form hat guten und überzeugenden Erfolg

Creglingen (ots) - Nach fünf Jahren 'Projekt Chance' ziehen Vertreter aus Politik und Wissenschaft, der Jugendhilfe und des Jugendstrafvollzuges auf einem Fachtag im CJD Creglingen eine positive Bilanz für den Strafvollzug in freier Form. Baden-Württembergs Justizminister Prof. Dr. Ulrich Goll ging besonders auf die gute Zusammenarbeit mit dem CJD ein: "Das CJD hatte als Bewerber das beste Angebot abgegeben und wir haben diese Wahl bis heute nicht bereut. Das CJD hält, was es verspricht und ist bis heute ein vertrauensvoller Partner für uns."

Auch wenn sich beide Projekte des Projekt Chance e. V., das Projekt Chance im CJD Creglingen und das Seehaus in Leonberg, noch weiter verbessern könnten, lobte Goll den guten und überzeugenden Erfolg der Maßnahmen. "Die Projekte werden immer besser, wir lernen jeden Tag dazu." Diese positive Entwicklung habe auch den Ministerpräsidenten des Landes überzeugt - und so werde derzeit über einen dritten Standort nachgedacht: "Fünf Jahre Projekt Chance haben gezeigt, dass wir nun einen weiteren Schritt wagen können.

Verantwortlich für die wissenschaftliche Begleitung des Projekts Chance waren Prof. Dr. Dieter Dölling und Prof. Dr. Hans-Jürgen Kerner vom Institut für Kriminologie der Universitäten Heidelberg und Tübingen. "Es ist dem Projekt gelungen, den jungen Männern wichtige Fähigkeiten mit auf den Weg zu geben, um sich in der Gesellschaft zurecht zu finden", beendete Dölling seinen Vortrag. Auch sein Kollege Kerner bewertete das Projekt positiv: "Die kriminelle Energie der Straffälligen sinkt und ihr Integrationsvermögen steigt in der Maßnahme."

Das Projekt Chance wurde 2003 im Auftrag des Projekt Chance e. V. als bundesweit einzigartiges Modellprojekt ins Leben gerufen: Es bietet jungen straffälligen Männern zwischen 14 und 21 Jahren, die erstmals zu einer Haftstrafe ohne Bewährung verurteilt wurden, einen Jugendstrafvollzug in freier Form.

Pressekontakt:

Julia Edele-Hörner
fon 07163 930-130
mobil 0178 930 5800
julia.edele-hoerner@cjd.de
Original-Content von: Christliches Jugenddorfwerk Deutschlands (CJD) e.V., übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: