BKM Bausparkasse Mainz AG

Stabiles BKM-Geschäft - Jahr 2015 erfolgreich gemeistert

Mainz (ots) - Spitzenwerte bei Neukunden und eingelöster Bausparsumme Nullzinspolitik und Regulatorik belasten

Über ein in mehrfacher Hinsicht erfolgreiches Geschäftsjahr 2015 freut sich die Bausparkasse Mainz AG. Die Spezialbank für Baufinanzierung und Geldanlage steigerte die Zahl an Neukunden auf den Spitzenwert von 13.600 (2014: 11.900, 2012: 7.300) Personen. Dadurch stieg die im letzten Jahr eingelöste Bausparsumme - nach Zahlung der Abschlussgebühren - auf den Höchststand von 823 (2014: 811, 2012: 619) Mio. Euro. Mit 911 Mio. Euro lag das abgeschlossene Bausparneugeschäft leicht unter dem Wert von 2014 (949 Mio. Euro, 2012: 670 Mio. Euro).

"Wir sind mit diesen Resultaten zufrieden", betonte BKM Vorstandssprecher Dr. Bernd Dedert. "Sie belegen, dass sich die BKM unter den für Bausparkassen schwierigen Rahmenbedingungen gut behaupten konnte. Wir werden für 2015 einen Jahresüberschuss von 3,8 Mio. Euro vor und 1,4 Mio. Euro nach Steuern ausweisen. Damit blicken wir auf ein deutlich besseres Geschäftsergebnis zurück als in den Vorjahren". Auch für den mit dem Jahr 2016 beginnenden Dreijahreszeitraum rechnet Dr. Dedert mit positiven operativen Ergebnissen.

Projekt "BKM 2020" bringt Millioneneinsparungen

Großen Anteil an der positiven Ertragsentwicklung hatte das in 2015 durchgeführte Optimierungsprojekt "BKM 2020". Ursprünglich sei eine mittelfristige jährliche Kostenersparnis von rund zwei Mio. Euro geplant gewesen. Im Zuge freiwilliger Vereinbarungen (auch mit Abfindungen) haben 36 Mitarbeiter die BKM verlassen oder einer Verringerung der Arbeitszeit zugestimmt. Durch bereits im Projektjahr 2015 eingetretene Einsparungen bei Personal- und Sachkosten konnte der Projektaufwand einschließlich Rückstellungen für Abfindungszahlungen vollständig ausgeglichen werden. Für das laufende Jahr geht die BKM von einem Einsparvolumen von etwa 2,7 Mio. Euro aus - von 2017 bis 2020 werden es durchschnittlich voraussichtlich drei Mio. Euro pro Jahr sein. Zum Jahresbeginn 2016 beschäftigte die BKM 223 Mitarbeiter (Dezember 2014: 254) im Innendienst sowie 510 selbstständige Handelsvertreter im Außendienst.

Nullzinspolitik und Überregulierung belasten

Kritik äußert Dedert an der Niedrigzinspolitik der EZB. Diese zeige nachweislich keinen wirklichen Erfolg, wirke sich aber nachteilig auf ganze Branchen, die Sparer und damit die ganze Volkswirtschaft aus. "Die Beschädigung der Altersvorsorge nenne ich als nur eines von vielen möglichen Beispielen", so der promovierte Volkswirt. Auch werde die politische Unabhängigkeit der EZB zunehmend unglaubwürdiger. Ebenso moniert der BKM-Chef die Überregulierung des Finanzsektors. "Der ständige Erlass neuer Richtlinien, Gesetze und Verordnungen führt nicht immer zu mehr Sicherheit, aber immer zu mehr Bürokratie und Kosten, die letztlich von allen zu tragen sind - am Ende zahlt immer der Verbraucher".

Pressekontakt:

André Dinzler
Pressesprecher

BAUSPARKASSE MAINZ AG
Kantstr. 1
55122 Mainz
Tel:  06131 303-145
Mail: presse@bkm.de

Das könnte Sie auch interessieren: