Mittelbayerische Zeitung

Mittelbayerische Zeitung: Leitartikel Mittelbayerische Zeitung zur Koalition

Regensburg (ots) - "Je näher das Ende dieser zweiten Groß-Koalition unter Angela Merkel rückt, um so stärker werden die Absetzbewegungen. Hier wie da will man möglichst erfolgreich, wenigstens ohne größere Verluste, aus dem ungeliebten Regierungsbündnis ausscheiden. Das ist verständlich, wenn man auf die Entwicklungen der vergangenen knapp drei Jahre schaut. Arg gerupft wurden beide Partner, ganz besonders die SPD, die immer weiter in der Wählergunst zurückfällt. Zersaust ist aber auch die Union. In der Flüchtlingskrise haben sich die beiden christlichen Schwestern gestritten wie die Kesselflicker. Die längst nicht mehr unumstrittene Merkel konnte ihren Kurs - und späteren politischen Schwenk - nur gegen ständiges Dauerfeuer von Horst Seehofer einigermaßen halten. Auch wenn die Flut der ankommenden Flüchtlinge und Asylbewerber vorerst abzuebben scheint, die Herausforderung bleibt bestehen."

Pressekontakt:

Mittelbayerische Zeitung
Redaktion
Telefon: +49 941 / 207 6023
nachrichten@mittelbayerische.de

Original-Content von: Mittelbayerische Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mittelbayerische Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: