Mittelbayerische Zeitung

Mittelbayerische Zeitung: Kommentar von Bettina Griesbeck zu Alkoholmissbrauch

Regensburg (ots) - Die Zahl junger Menschen, die sich ins Promille-Koma trinken, ging 2013 um 12,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr zurück. Insgesamt landeten nur noch 23 300 Kinder und Jugendliche wegen Alkoholmissbrauchs im Krankenhaus. Nur noch? Das sind 23 300 zu viel! Während der Rausch sich wieder verzieht, hinterlässt das exzessive Trinken dauerhafte Schäden im Körper. Jene Region im Gehirn, die für das Lernen und das Langzeitgedächtnis verantwortlich ist, wird beschädigt. Kinder und Jugendliche sollten früh lernen, was sie ihrem Körper aus Angeberei, Frust oder Gruppenzwang antun. Sich dumm zu trinken, ist nicht schlau. Und außerdem: Auch die Gesellschaft hat den Schaden. Eine Krankenkasse errechnete vor wenigen Jahren die Kosten für eine Behandlung mit Diagnose "Vollrausch" mit bis zu 1335 Euro. Gezahlt wird das Ganze aus Krankenkassenbeiträgen. Deshalb sollte es im Interesse aller liegen, Jugendliche vom Trinken abzubringen. Trotz des Negativtrends darf sich niemand zurücklehnen: Der einzige Weg, Jugendliche von der Flasche fernzuhalten, heißt Aufklärung.

Pressekontakt:

Mittelbayerische Zeitung
Redaktion
Telefon: +49 941 / 207 6023
nachrichten@mittelbayerische.de



Weitere Meldungen: Mittelbayerische Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: