Mittelbayerische Zeitung

Mittelbayerische Zeitung: Kommentar von Dagmar Unrecht zu Weihnachtsartikeln im September

Regensburg (ots) - So, so, fast jeder Dritte wünscht sich, dass der frühe Verkauf von Lebkuchen und Stollen verboten wird. Nicht erfasst wurde in der Umfrage allerdings, ob diese Meinung vor oder nach dem Konsum von Glühwein geäußert wurde. Offen geblieben ist auch die Frage, wer diese Regelung überwachen soll: Die Spekulatius-Polizei? Oder der Geheimdienst, ausgerüstet mit Nikolausmütze statt Schlapphut im Dienste der Operation "Marzipankartoffel"? Und was wäre mit all den Läden, die das ganze Jahr Christbaumkugeln verkaufen? Sollen sie bis Advent schließen oder auf Kürbisse umsatteln? Nein, wer erst in der Vorweihnachtszeit Zimtsterne und Vanillekipferl essen möchte, sollte sie bis dahin einfach nicht kaufen. Je mehr Menschen das tun, desto kleiner wird das Weihnachtsangebot im Herbst. Alle anderen haben die Freiheit, sich schon jetzt damit den Bauch vollzuschlagen. Der Weihnachtsrummel ist kein Fall für den Gesetzgeber. Der sollte sich lieber darum kümmern, bürokratische Auswüchse einzudämmen statt neue zu generieren. Dieses Anliegen verdient einen Platz ganz oben auf dem Wunschzettel - und zwar schon jetzt.

Pressekontakt:

Mittelbayerische Zeitung
Redaktion
Telefon: +49 941 / 207 6023
nachrichten@mittelbayerische.de

Original-Content von: Mittelbayerische Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mittelbayerische Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: