Mittelbayerische Zeitung

Mittelbayerische Zeitung: Kommentar zur Energiewende in Bayern: Es kann losgehen von Martin Anton

Regensburg (ots) - Mit der Europawahl endet auch die inzwischen länger als ein Jahr andauernde Wahlkampfzeit rund um Landtags-, Bundestags-, Kommunal- und eben Europawahlen. Hoffentlich endet damit auch Bayerns Blockadehaltung gegenüber den erneuerbaren Energien. Denn der Freistaat, beziehungsweise seine Regierung, verweist zwar gerne auf den Anteil an Erneuerbaren im bayerischen Strommix, der höher sei, als die entsprechenden Vorgaben vorsehen. Doch ein Großteil dieser Energie kommt entweder aus umstrittenen Biomasseanlagen oder aber aus Wasserkraft, die ebenfalls zum Teil ökologisch bedenklich ist und vor allem schon vor dem Atomausstieg eine wichtige Rolle in der bayerischen Energieversorgung spielte. Was hat die CSU also für das große Projekt getan, außer Windenergie im Freistaat unmöglich zu machen und sich gegen Baumaßnahmen auf der "Vorstufe zum Paradies" zu sperren? Wenn es nicht bald mit der Energiewende in Bayern losgeht, hinken die "Vorreiter" hinterher.

Pressekontakt:

Mittelbayerische Zeitung
Redaktion
Telefon: +49 941 / 207 6023
nachrichten@mittelbayerische.de

Original-Content von: Mittelbayerische Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mittelbayerische Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: